Machen Sie jetzt den Stresstest für Ihr Depot
Foto: Börsenmedien AG
10.04.2015 Maximilian Völkl

United Internet: Nächster Angriff – Aktie vor Allzeithoch

-%
DAX

Die Aktie von United Internet steuert auf ein neues Rekordhoch zu. Bereits am Mittwoch hatte der Titel die Marke bei 43,98 Euro getestet. Nun liefert eine Kaufempfehlung vom Bankhaus Lampe neuen Schwung. Im frühen Handel zählt der Internetdienstleister am Freitag dementsprechend zu den besten Werten im TecDAX.

Analyst Wolfgang Specht sieht den fairen Wert der Aktie bei 49 Euro. „Wir erwarten, dass United Internet nach einer erfolgreichen Integration von Versatel organisch stärker wachsen wird als Vergleichsunternehmen", so der Experte. Der Ausblick des Unternehmens erscheine ihm konservativ, weshalb eine Aufstockung winke.

Das Bankhaus Lampe schließt sich damit zahlreichen Analysten an, die die Aktie von United Internet in den vergangenen Wochen zum Kauf empfohlen haben. Auch charttechnisch ist das Bild sehr gut. Nach dem Kursplus am Freitag steht der nächste Angriff auf das Hoch bei 43,98 Euro unmittelbar bevor. Am Mittwoch war dieser noch gescheitert, doch bald sollte der Ausbruch gelingen. Der Weg nach oben wäre dann frei, zumal der langfristige Aufwärtstrend weiterhin intakt bleibt.

Laufen lassen

United Internet befindet sich voll auf Kurs. Der starke Ausblick auf das laufende Jahr spricht Bände. Langfristig verspricht die Strategie von Konzernchef Ralph Dommermuth Erfolg. Gelingt der Sprung über das alte Hoch, sollte sich die Rallye fortsetzen. Das nächste Kursziel des AKTIONÄR lautet 50 Euro.

(Mit Material von dpa-AFX)

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
DAX - Pkt.
United Internet - €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8