20.05.2014 Stefan Limmer

United Internet: Mit Zahlen auf neues Jahreshoch?

-%
United Internet
Trendthema

United Internet ist gut ins neue Jahr gestartet. Der Internetdienstleister profitiert insbesondere von neuen Kunden und geringeren Werbeausgaben. Mit den Zahlen wurden die Schätzungen der Analysten weitestgehend getroffen. Im frühen Handel notiert die Aktie deshalb fester.

Der Gewinn je Aktie von United Internet sprang im ersten Quartal im Vergleich zum Vorjahr um ein gutes Drittel auf 31 Cent. Das lag unter anderem daran, dass das Unternehmen weniger für die Kundengewinnung im Segment mit Webanwendungen ausgab. Vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) stand beim Gewinn ein Plus von knapp einem Viertel auf gut 112 Millionen Euro. Beim Umsatz zahlte sich das Wachstum bei zahlenden Kunden in einem Plus von 13 Prozent auf rund 710 Millionen Euro aus.

Optimistischer Vorstand

"Mit den im 1. Quartal 2014 erreichten Zahlen bei Kundenverträgen, Umsatz und Ergebnis sowie den getätigten Investitionen liegen wir hinsichtlich unserer Planungen gut auf Kurs", so Ralph Dommermuth, Vorstandsvorsitzender von United Internet. Für das Gesamtjahr bestätigte daher der Konzern seine Ziele. Die Zahl der kostenpflichtigen Kundenverträge soll um über 800.000 (aktuell: 13,64 Millionen) und Umsatz (2013: 2,7 Milliarden Euro) um rund zehn Prozent zulegen.

Jahreshoch in Reichweite

Mit den Zahlen im Rücken notiert die United-Internet-Aktie am Dienstag über der 32-Euro-Marke. Die Konsolidierung der vergangenen Wochen ist damit Geschichte und der Weg ist bis zum alten Jahreshoch bei 35,73 Euro frei.  Investierte Anleger bleiben dabei und lassen die Gewinne laufen.

DER AKTIONÄR-Tipp bei DAF:United internet "Kaufen"

(mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Kurzfriststrategien für Anleger

Bekannt wurde er mit Langfriststrategien. Doch in seinem neuen Buch widmet sich Börsenexperte Thomas Gebert nun Kurzfriststrategien: Wie bekommt man die kurzfristigen Bewegungen der Aktienkurse in den Griff? Der Schlüssel liegt einerseits in einer speziellen Deutung der Candlestick-Charts, mit denen sich relative Stimmungsextreme diagnostizieren lassen, und andererseits in einem bestimmten Rhythmus, in dem die Kurse schwingen. Die Kombination, auf den emotionalen Umschwung zu warten und ihn zum richtigen Zeitpunkt zu erkennen, macht es möglich, die unmittelbare Richtung des DAX einzuschätzen. Gebert erklärt zudem, wie er zu seiner überaus treffsicheren 2-Wochen-Prognose in seinem beliebten „GebertBrief“ kommt.

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 272
Erscheinungstermin: 05.12.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-655-4