Die Millionenchance – finanzielle Freiheit beginnt hier
Foto: Börsenmedien AG
28.01.2014 Thorsten Küfner

Unicredit: Besserung naht „zunehmend und dauerhaft“

-%
DAX

Der Chef der italienischen Großbank Unicredit, Federico Ghizzoni, hat sich in einem Interview mit der französischen Zeitung Les Echos sehr zuversichtlich gezeigt. Er geht davon aus, dass Europas Wirtschaft 2014 wieder anziehen wird und sieht auch dem anstehenden Stresstest keinesfalls beunruhigt entgegen.

So rechnet er damit, dass die Konjunktur sich „zunehmend und dauerhaft“ erholen wird. Ein Anzeichen hierfür ist seiner Ansicht nach die anziehende Nachfrage der Privathaushalte nach Immobilienkrediten und den höheren Kreditlinien für Unternehmen. Er betonte zudem, dass die italienischen Banken gut finanziert sind und der Bestand an notleidenden Krediten sich 2014 wohl stabilisieren oder sogar zurückgehen sollte. Der bevorstehende Stresstest dürfte daher auf keine systematischen Probleme in den Bankbilanzen der Kreditinstitute Italiens hindeuten.

Foto: Börsenmedien AG

Aktie bleibt ein Kauf

DER AKTIONÄR rät weiterhin zum Kauf der Unicredit-Aktie. Die Aussichten für das italienische Bankhaus hellen sich weiter auf, die Bewertung ist mit einem Abschlag von knapp 50 Prozent auf den Buchwert immer noch sehr günstig. Der Stoppkurs sollte bei 4,30 Euro belassen werden.

Behandelte Werte

Name WKN
Isin
Wert Veränderung
in %
DAX 846900
DE0008469008
- Pkt.
Unicredit A1JRZM
IT0004781412
- €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8