02.04.2019 Marion Schlegel

Unglaublich: Biofrontera gewinnt 14% – was ist da los?

-%
Biofrontera
Trendthema

Maruho ist bereits langjähriger Partner von Biofrontera. Nun hat das Unternehmen ein großes Kaufangebot vorgelegt. Im Zuge des geplanten freiwilligen öffentlichen Erwerbsangebots beabsichtigt Maruho bis zu 4.322.530 auf den Namen lautende Stückaktien der Biofrontera AG zu erwerben und damit den Anteil an Biofrontera auf bis zu 29,99 Prozent aufstocken. Den Aktionären von Biofrontera sollen 6,60 Euro in bar pro Aktie angeboten werden, heißt es in einer Mitteilung von Maruho. Die Aktionäre erhielten damit die Wahl: Sie könnten entweder in der Biofrontera-Aktie investiert bleiben und damit an den Chancen und Risiken in der nächsten Phase der Unternehmensentwicklung teilhaben, oder aber ihre Aktien zu einem attraktiven Preis mit einer Prämie von 16,61 Prozent auf den XETRA Schlusskurs vom 1. April 2019 beziehungsweise von 15,79 Prozent auf den volumengewichteten Durchschnittskurs der vergangenen drei Monate andienen, so Maruho weiter. Gemessen am volumengewichteten Durchschnittskurs der vergangenen sechs Monate betrage die Prämie 17,23 Prozent. Sollten mehr Aktien als beabsichtigt in das Angebot angedient werden, so erfolgt die Annahme pro rata.

Aktionärsstruktur Biofrontera

Quelle: Biofrontera

Maruho hat sich erstmalig im April 2013 an Biofrontera beteiligt und seinen Anteil seither im Zuge verschiedener Kapitalmaßnahmen aufgestockt. Derzeit hält das japanische Unternehmen rund 20,3 Prozent. Ebenfalls derzeit mit 20 Prozent ist die Deutsche Balaton an Biofrontera beteiligt. Auch das Unternehmen hatte zuletzt des Öfteren Interesse bekundet, seinen Anteil ausbauen zu wollen.

Die Aktie reagiert auf die Meldung mit einem kräftigen Kurssprung von mehr als 14 Prozent auf 6,30 Euro und damit auf ein neues Jahreshoch. Damit notiert die Aktie nun knapp fünf Prozent unter dem Angebot Maruhos. Aus charttechnischer Sicht ist der Weg nun frei bis zum 52-Wochenhoch bei 6,50 Euro.