Machen Sie jetzt den Stresstest für Ihr Depot
Foto: Börsenmedien AG
13.04.2015 Michael Schröder

Über 40 Prozent Prämie: AKTIONÄR-Hot Stock Orad wird übernommen

-%
DAX

Orad Hi-Tec Systems hat eine Vereinbarung für die Übernahme durch Avid Technology unterzeichnet. Die Vereinbarung sieht eine Barzahlung durch Avid von 5,67 Euro je Orad-Stammaktie vor. Das sind 41,4 Prozent mehr als der Schlusskurs vom vergangenen Freitag. Seit der Empfehlung im vergangenen Sommer um 1,70 Euro hat die Aktie sogar über 230 Prozent an Wert zugelegt.

Das Volumen der Transaktion beläuft sich insgesamt auf etwa 66 Millionen Euro einschließlich der Gegenleistung für unverfallbare Optionen aus Orads Mitarbeiteroptionsprogramm. „Der Erfolg unserer Gesellschaft wurde wahrgenommen und hat das Interesse an Orad geweckt. Der vereinbarte Preis von 5,67 Euro pro Aktie bedeutet einen Aufschlag von mehr als 40 Prozent auf den aktuellen Börsenwert und entspricht ähnlichen Transaktionen der Broadcast-Branche. Avid blickt auf eine langjährige Marktführerschaft zurück. Sowohl Avid als auch Orad sehen sich der Innovation und dem Kundenerfolg verpflichtet. Unsere Lösungen ergänzen die Avid-Produktpalette hervorragend, wodurch umfassendste Lösungen für die Medienbranche erreicht werden“, sagt Orad-Vorstand

Es ist vorgesehen, dass Orad als aufnehmender Rechtsträger mit einer neugegründeten israelischen Tochtergesellschaft von Avid verschmolzen wird und dadurch eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der Gesellschaft wird. Avid ist ein Anbieter einer umfassenden Medienplattform. Avid verbindet die Erstellung von hochwertigem Content mit vernetztem Arbeiten, dem Schutz von Inhalten sowie die Verbreitung und den Konsum von Medieninhalten.

Der Abschluss der Verschmelzung wird gegen Ende des zweiten Quartals und die Abwicklung der Zahlung zu Beginn des dritten Quartals 2015 erwartet.

DER AKTIONÄR hat die ORAD-Aktie im vergangenen Juli als Hot-Stock vorgestellt. Damals sorgte die Gesellschaft mit einem Auftrag von der ARD. Um das Erscheinungsbild der „Tagesschau“ mit einem neuen Design und neuen Produktionsabläufen mit einer realen Studioausstattung zu modernisieren, setzt die ARD auch auf das Echtzeit-Grafiksystem der Israelis. Seit der Empfehlung bei Kursen um 1,70 Euro hat die Aktie mittlerweile über 230 Prozent an Wert zugelegt. Die Gewinne können nun eingestrichen werden!

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
DAX - Pkt.
Orad Hi-Tec Systems - €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8