19.11.2013 Florian Westermann

Twitter-Aktie bricht massiv ein

-%
DAX
Trendthema

Die Twitter-Aktie ist am Montag in New York um über sechs Prozent in die Tiefe gerauscht. Die Marktkapitalisierung des Kurznachrichtendiensts liegt aber noch immer weit über dem Wert vieler DAX-Konzerne – zum Beispiel K+S, Infineon oder der Commerzbank. Der Grund für den Kursrutsch ist aber nicht etwa beim Unternehmen zu finden. Vielmehr hat Milliardeninvestor Carl Icahn vor einem großen Einbruch an den Aktienmärkten gewarnt. Vor allem Technologieaktien rauschten in die Tiefe.

Trotz des jüngsten Kursrutsches wird Twitter mit gut 23 Milliarden Dollar (gut 17 Milliarden Euro) bewertet. Das ist deutlich mehr als so mancher DAX-Konzern auf die Waage bringt. Am DAX-Ende rangiert K+S mit einer Marktkapitalisierung von gerade einmal vier Milliarden Euro. Aber unter anderem auch Lanxess, die Deutsche Lufthansa, Infineon und die Commerzbank sind deutlich niedriger kapitalisiert als Twitter.

Dennoch: Analysten raten überwiegend zum Kauf der Aktie. Derzeit liegen sieben Kaufempfehlungen vor – dem stehen vier Verkaufsempfehlungen gegenüber.

Aktie ist ambitioniert bewertet

Die Twitter-Aktie ist nach wie vor extrem hoch bewertet. Erst bei Kursen unter 38 Dollar (28,40 Euro) können interessierte Anleger über einen gestaffelten Einstieg nachdenken.