20.08.2019 Simon Seeser

TUI: Shortseller ziehen sich zurück

-%
TUI
Trendthema

Einen kleinen Lichtblick gibt es für TUI-Anleger. WorldQuant, einer der größten Leerverkäufer bei TUI, hat sich erneut dazu entschieden, einen großen Teil seiner Shortpositionen zu schließen und dementsprechend Aktien zurückzukaufen.  

Die Shortposition des Hedgefonds sank dabei um rund 15 Prozent auf 3,41 Millionen Aktien. Das entspricht 0,59 Prozent aller TUI-Aktien. Insgesamt sind 2,72 Prozent der TUI-Papiere, also rund 16 Millionen, momentan short. Neben WorldQuant gibt es noch drei weitere große Shortseller. Dazu gehören Marshall Wace LLP (8,35 Millionen Aktien, 1,42 Prozent) AQR Capital (4,23 Millionen Aktien, 0,7 Prozent) und D.E. Shaw&Co. (3,64 Millionen Aktien, 0,6 Prozent).

Erst Mitte Juli hat auch Marshall Wace LLP seine Shortpositionen um 470.000 Aktien verkleinert. Sollte sich die Aktie endlich aus der Seitwärtsphase befreien, dürfte das zu weiteren Rückkäufen der Shortseller führen. Das würde dann wiederum auch den Kurs beflügeln.

Das Chartbild sieht trotz der Rückkäufe weiterhin unverändert aus. Bei einem Bruch der 7,50-Euro-Marke rückt die Unterstützung bei 7,12 Euro in den Vordergrund. Sollte diese auch nicht halten, richtet sich der Blick auf die Zone von 6,77 Euro bis 6,45 Euro. Zur Oberseite gilt es vorerst über 8,64 Euro zu kommen, um dann das Zwischenhoch bei 9,13 Euro in Angriff zu nehmen.

TUI (WKN: TUAG00)

Die noch immer anhaltende Seitwärtsphase bei der Aktie deutet stark auf Bodenbildung hin. Anleger sollten trotzdem ihre Positionen mit einem Stopp im Bereich von 7,50 Euro nach unten absichern.