Bullenstark investieren
16.03.2021 Carsten Kaletta

TUI: Kleiner Schritt zurück

-%
TUI

Trotz Aufrufen aus der Politik, auf nicht notwendige Reisen zu verzichten, ist die Nachfrage nach Osterurlauben auf Mallorca groß. Der Reisekonzern TUI hat in den vergangenen Tagen nach eigenen Angaben doppelt so viele Mallorca-Buchungen verzeichnet wie im gleichen Zeitraum 2019, vor der Corona-Pandemie. Dennoch leidet die Aktie aktuell unter dem Impf-Stopp für das AstraZeneca-Vakzin und des daraus resultierenden (erneuten) Rückschlags für Deutschlands Impfkampagne.

Auf Empfehlung des Paul-Ehrlich-Instituts setzt die Bundesregierung sämtliche Impfungen mit der AstraZeneca-Impfstoff aus. Hintergrund sind Berichte über sieben Fälle von speziellen Hirnvenenthrombosen im zeitlichen Zusammenhang mit der Impfung.

Die Europäische Arzneimittelbehörde (EMA) wird wohl am Donnerstag entscheiden, ob sich die Vorfälle auf die Zulassung des Vakzins auswirken. Der für Mittwochabend geplante Impf-Gipfel von Bund und Ländern wird nun verschoben. Für TUI, die auch noch auf Öffnungen der innerdeutschen Hotels und Destinationen zu Ostern hoffen, durchaus ein Rückenschlag.

Anderes Bild auf Mallorca. Für das 17. Bundesland hatten Merkel und Co am Freitag die Reisewarnung aufgehoben. Und TUI gibt angesichts des rasanten Anstiegs bei den Oster-Buchungen nun mächtig Gas: "Wir haben uns daher entschieden, das Angebot für die Osterferien zu verdoppeln und bieten jetzt über 300 Hin- und Rückflüge an", teilte der Geschäftsführer von TUI Deutschland, Marek Andryszak, am Dienstag mit. Die ersten TUIfly-Flüge sollen am 21. März in Hannover, Düsseldorf, Frankfurt und neuerdings Stuttgart abheben. Vom 26. März an steuert TUIfly die Baleareninsel nun auch von München aus an. Der Reiseveranstalter weitet außerdem sein Hotelangebot auf Mallorca aus. 

Die Bundesregierung hatte am Freitag die Reisewarnung für Mallorca und andere Regionen in Spanien, Portugal und Dänemark aufgehoben. Damit ist der Urlaub dort wieder ohne Quarantäne und Testpflicht bei der Rückkehr nach Deutschland möglich. Bei der Einreise nach Spanien muss allerdings ein negativer Corona-Test vorliegen.


TUI (WKN: TUAG00)

Die starken Mallorca-Buchungszahlen gehen heute bei TUI ein wenig unter. Vielmehr scheint die Anleger mit Blick auf das "aktuelle AstraZeneca-Geschehen" ein wenig zu beunruhigen, dass Deutschland in Sachen "Impfen" – im Vergleich zu den USA oder auch England – nicht so richtig Fahrt aufnimmt. Dennoch bleibt DER AKTIONÄR weiterhin für den Mittelmeer-Spezialisten TUI optimistisch, zumal auch das Chartbild positiv aussieht.


(Mit Material von dpa-AFX)

Hinweis nach §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenkonflikte:

Aktien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "AKTIONÄR Depot" von DER AKTIONÄR.

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0