Börsen-Achterbahn: Jetzt richtig handeln
Foto: TUI
30.04.2021 Carsten Kaletta

TUI: Kleine, aber feine Schritte in die richtige Richtung

-%
TUI

Gut für die Reiseveranstalter wie TUI: Beim Thema „Reisen“ geht es zusehends voran. So hat sich die EU jüngst für die Einführung des "grünen Impfpasses" ausgesprochen. Geimpfte, genesene und negativ getestete Menschen sollen damit „freier“ reisen können. Überdies könnte eine wichtige Destination demnächst von der Liste mit den Reisewarnungen verschwinden und damit die TUI-Aktie stützen.

Das Zertifikat soll bis zum Juni eingeführt werden und in allen EU-Ländern gelten. Die Bescheinigung soll Impfungen gegen das Coronavirus, aktuelle negative Testergebnisse und überstandene Covid-Erkrankungen nachweisen, entweder elektronisch oder in Papierform. Damit werden Menschen, die innerhalb der EU reisen, von Beschränkungen wie Quarantäne-Pflichten befreit.

Mehr Freiheiten sind überdies auf den Kanarischen Inseln in Sicht. Die beliebte Inselgruppe im Atlantik liegt seit dieser Woche  nach Informationen des Portals Teneriffa News nun wieder unterhalb der kritischen Inzidenz-Marke von 50. Sinkende Fallzahlen meldet unter anderem Teneriffa. Die Insel war in den vergangenen Wochen oft das "Sorgenkind", das die Inzidenz des gesamten Archipels nach oben trieb. Damit wächst die Hoffnung, in Deutschland von der Liste der Risikogebiete gestrichen zu werden.

Die TUI-Aktie tänzelt am Freitag um die Nulllinie und notiert bei 4,89 Euro. Im Bereich von 4,85 befindet sich eine Unterstützung. 

TUI (WKN: TUAG00)

Die Zeichen für den Tourismus stehen auf Erholung. So ist der Impfpass ein wichtiges Vehikel für mehr Reisefreiheit. Zudem fällt morgen endgültig der Urlaubs-Startschuss . Nach Mallorca werden dann auch die Schwester-Inseln Ibiza und Formentera angeflogen. Mitte Mai kommen dann auch die wichtigen griechischen TUI-Mittelmeer-Destinationen dazu. Und die ebenfalls beliebten Kanaren dürften alsbald von der touristischen "Verbots-Liste" verschwinden. Kurzum: TUI-Anleger bleiben an Bord.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0