Kommt jetzt der Crash? Im Zweifel: Kaufen
Foto: Shutterstock
11.01.2021 Carsten Kaletta

TUI: "Hoffe, dass der Sommer ein großer Reisezeitraum wird"

-%
TUI

Die Kapitalerhöhung von TUI und insbesondere der Bezugsrechtsabschlag bei der Aktie haben am Freitag für einen wilden Handel und dabei zunächst auch viele Fragezeichen gesorgt. DER AKTIONÄR half den Anlegern, die optisch massiven Kursverluste richtig zu interpretieren. Und: Anhand einer konkreten Rechnung wurde Anlegern visualisiert, ob und wann sich ein Erwerb junger Aktien lohnt. Derweil verbreitet der Tourismusbeauftragte der Bundesregierung durchaus Urlaubs-Optimismus für 2021– und damit auch für den weltweit größten Reiseveranstalter TUI.

So sollen Reisen in den Osterferien aus Sicht von Thomas Bareiß wegen Corona weiterhin nur sehr eingeschränkt möglich sein. "Ich glaube, dass Urlaub und Reisen etwas sind, dass die nächsten zwei, drei Monate noch sehr schwer vorstellbar ist", sagte er in der Sendung "Frühstart" von RTL und n-tv. Mit einer Besserung rechne er erst im zweiten Vierteljahr. "Ab den Pfingstferien wird es wieder besser. Und ich hoffe, dass dann der Sommer ein ganz großer Reisezeitraum wird."

Für den Sommer rechnet Bareiß damit, dass Urlaub nicht nur in Deutschland, sondern - je nach Lage - sogar auch im fernen Ausland möglich sein könnte. "Wenn wir im zweiten Quartal in Deutschland wirklich die meisten Menschen geimpft haben, wird es im Sommer eine Sicherheit geben fürs Reisen", sagte er dem Sender RTL/n-tv. Die Bundesregierung habe aber klar gemacht, dass es beim Reisen keine Zweiklassengesellschaft geben dürfe, etwa im Flugzeug, so Bareiß. "Wir wollen, dass jeder ganz normal behandelt wird, egal ob geimpft oder nicht geimpft."

Zunächst plant die Regierung laut Bareiß allerdings eine Verschärfung der Einreiseregeln für Rückkehrer aus Gebieten mit besonders hohen Fallzahlen oder Coronavirus-Mutationen. Eine Änderung der entsprechenden Verordnung könnte das Kabinett am Mittwoch beschließen, sagte Bareiß dem Sender. So gilt weiterhin eine Quarantänepflicht bei der Rückkehr aus Ländern oder Regionen mit mehr als 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern binnen sieben Tagen.

TUI (WKN: TUAG00)

Eines ist klar: Für ein (großes) Comeback von TUI im Sommer 2021 braucht es zunächst einen hocheffizienten Impf-Prozess und das daraus resultierende Einsetzen der viel zitierten Herden-Immunität. DER AKTIONÄR, der TUI in seinem Langfrist-Depot hält , ist für dieses Szenario durchaus optimistisch. Deshalb will die Redaktion auch das Bezugsrecht für die neuen TUI-Anteile wahrnehmen und die vorhandene Position entsprechend aufstocken. Die TUI-Aktie ist unter dem Strich eine spekulative Wette (auf eine mittelfristige Erholung des Tourismus) und eignet sich damit nur für mutige Anleger.

Mehr zum langfristig ausgerichteten "Schlag-den-Buffett-Depot" lesen Sie regelmäßig in Deutschlands führendem Börsenmagazin. Den neuen AKTIONÄR können Sie nach Klick auf das folgende Bild einfach online herunterladen. Oder gleich abonnierenhier.

DER AKTIONÄR  02/21
DER AKTIONÄR 02/21

Mit Material von dpa-AFX

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.
Narrative Wirtschaft

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0