100 Prozent mit diesen 7 Aktien?!
Foto: Shutterstock
06.05.2021 Carsten Kaletta

TUI: Es geht weiter voran

-%
TUI

Die geplanten stufenweisen Lockerungen im Deutschland-Tourismus könnten nach Einschätzung von TUI noch rechtzeitig für eine stabile Sommersaison auch im Inland kommen. Insbesondere in den Küstenregionen und in den Bergen werde es einen Run auf Urlaubshotels geben, so der Reiseveranstalter. Für die inländischen Ziele werde aus derzeitiger Sicht ein "starker Sommer" erwartet.

Wichtigste Urlaubsgegend hierzulande dürfte demnach 2021 wieder die Ostseeküste werden. In den touristischen Modellregionen Schleswig-Holsteins hätten die Buchungen schon zuletzt deutlich angezogen, man liege hier gut 70 Prozent über dem Vorjahr. Aber auch das Interesse an Ferien in Ostfriesland, auf der mecklenburgischen Seenplatte, im Schwarzwald oder in Bayern sei hoch, berichtete TUI.

Weitere Öffnungsschritte für das Reise- und Gastgewerbe könnten den Trend auch andernorts festigen. "Sobald Urlaub in Deutschland wieder möglich ist, rechnen wir mit einem sprunghaften Anstieg des Buchungsvolumens", erklärte TUI-Managerin Nicole Sohnrey. "Die angekündigten Lockerungen in vielen Bundesländern und die für Pfingsten in Aussicht gestellte Möglichkeit auf Urlaub in Deutschland beflügeln die Nachfrage zusätzlich." Zunehmend interessierten sich Kunden auch für Aufenthalte auf gut ausgestatteten Campingplätzen oder im Wohnmobil.

Die TUI-Aktie gewinnt am Donnerstag etwas mehr als ein Prozent und notiert bei 5,08 Euro. 

TUI (WKN: TUAG00)

Es geht voran: Neben den sehr wichtigen Zielen in Südeuropa, die TUI zunehmend wieder anfliegt, hellen sich auch die Aussichten für den Inlandstourismus auf. Durch Corona hat auch diese Sparte für den Mittelmeer-Spezialisten an Bedeutung gewonnen. Und in diesem Jahr ist nach der langen Pandemiezeit mit den vielen Restriktionen ein Reiseboom zu erwarten – sowohl für die inländischen als auch die ausländischen Destinationen.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0