Jahrhundertchance „Neue Energie“ >> maydornreport
Foto: TUI
10.02.2021 Carsten Kaletta

TUI: England als Vorreiter und Vorbild

-%
TUI

Nach den gestrigen Zahlen richtet TUI den Block nach vorn. Unternehmens-Chef Fritz Joussen setzt auf  ein starkes Sommer-Geschäft. Womöglich startet der Tourismus sogar früher. So könnten Urlauber aus England, neben Deutschland der wichtigste Quellmarkt, aufgrund des dort höheren Impf-Tempos bereits im Spät-Frühling eine Urlaubsreise antreten. Die Reiselust ist jedenfalls allenthalben groß, wie eine aktuelle Umfrage belegt.

Die aktuelle Erhebung des Zigarettenkonzerns BAT zu den Reiseabsichten der Deutschen zeigt, dass knapp die Hälfte der Befragten dieses Jahr verreisen wollen – trotz aller Corona-Unsicherheiten. In der Vor-Corona-Zeit lag dieser Wert für 2020 auch "nur" bei 65 Prozent.

Womöglich ist dieser Wert aktuell in Großbritannien sogar höher. Da gewinnen nämlich die Verbraucher durch rasch fortschreitende Impfungen zusehends an Sicherheit. Zur Einordnung: In England sind bereits 18 Prozent der Menschen geimpft – in Deutschland hingegen liegt die Impf-Quote bei mageren drei Prozent. 

Der wichtige britische Markt startet auch zu normalen Zeiten etwas früher in die Sommer-Buchungssaison als Deutschland. Diesmal ist es für TUI jedoch besonders entscheidend, dass die Nachfrage daheim ebenso anzieht. "Deutschland holt nun auf", sagte Joussen zur Zahlenvorlage am Dienstag. Bisher indes gelte: "Mehr als die Hälfte unserer Buchungen kommt gerade aus dem Vereinigten Königreich." Keine schlechte Tendenz. Doch weil viele Reisewillige erst spät und kurzfristig buchen, bleibt die Planung schwierig. Der TUI-Chef warb außerdem erneut für mehr Corona-Schnelltests.

Die gesamte Branche hofft, dass die Durststrecke bald überstanden sein möge. Hoffnungen, es könne schon im Frühling so weit sein, schwanden zuletzt. So musste der Reiseveranstalter bis Ende März gerade Reisen zu beliebten Zielen etwa in Portugal, der Türkei und Festland-Spanien sowie in ganz Ägypten, Tunesien, Marokko und zu den Kapverdischen Inseln absagen.  Man hofft auf einen Start zu Pfingsten im Mai, um im Sommer richtig durchstarten zu können." 

 TUI setzt auf eine rasche Verbreitung der Impfstoffe, sobald die nötigen Mengen verfügbar sind. "Wir sind sehr positiv gestimmt, dass Sommerurlaub möglich wird", so Joussen. Es werde wohl nicht überall Impfpflichten geben, sondern - je nach Land - auch Testvorschriften als Ersatz, wie schon für Kreuzfahrtgäste. In Großbritannien sollten bereits Ende Mai alle über 50-Jährigen geimpft sein. 

TUI (WKN: TUAG00)

Auch wenn die Pandemie die Tourismus-Branche derzeit im Schwitzkasten hat, besteht dennoch die berechtigte Hoffnung, dass der prognostizierte Impf-Fortschritt im Sommer Urlaub und Reisen wieder zu ermöglicht. Bundesregierung, Verbände und auch TUI selbst sind jedenfalls zuversichtlich. Und auch DER AKTIONÄR, der die TUI-Aktie in seinem Langfrist-Depot hält, ist für dieses Szenario vorsichtig optimistisch. Wichtig: Die Aktie ist nur für mutige Anleger mit entsprechendem Risiko-Bewusstsein geeignet.

(Mit Material von dpa-AFX)

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
TUI - €

Buchtipp: Future Angst

Welche aktuellen Ängste prägen uns? Mit welchen Ängsten waren die Menschen in der Vergangenheit konfrontiert, als es die heutigen Technologien noch nicht gab? Warum mischen wir heute im Wettbewerb der Kulturen um neue Technologien nicht ganz vorne mit? Welche Maßnahmen müssen wir ergreifen, um neue Technologien nicht als etwas Beängstigendes und Feindseliges zu betrachten, sondern als ein Mittel zur Lösung der großen Probleme der Menschheit? Innovationsexperte Dr. Mario Herger stellt in „Future Angst“ die entscheidenden Fragen in Bezug auf Technologie und Fortschritt und zeigt professionelle und zukunftsweisende Lösungen auf. Mit seinem Appell „Design the Future“ bietet Herger einen unkonventionellen und transformativen Ansatz für ein neues, human geprägtes Mindset.
Future Angst

Autoren: Herger, Mario
Seitenanzahl: 528
Erscheinungstermin: 19.08.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-771-1