Das ist Ihre Erfolgsstrategie für schwache Börsen
Foto: Börsenmedien AG, mmr
22.11.2021 Martin Mrowka

TUI-Chef äußert sich optimistisch – aber...

-%
TUI

Trotz stark steigender Infektionszahlen, strengeren Corona-Vorgaben und neuen Länder-Warnhinweisen des Auswärtigen Amts sieht der Reise-Konzern TUI eine "neue Normalität" in der Touristikbranche. Die Menschen hätten weiterhin einen hohen Nachholbedarf in Sachen Urlaub, für Geimpfte und Genesene gibt es viele neue Reiseoptionen. Die TUI-Aktie reagiert positiv.

"Wir befinden uns in einer ganz anderen Lage als vor einem Jahr, weil viele Menschen heute geimpft sind", sagte TUI-Deutschland-Chef Stefan Baumert der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung (Samstag). "Das Impfniveau ist vielleicht noch nicht so hoch, wie wir es gern hätten – aber wir werden nicht noch einmal die Auswirkungen erleben wie im vergangenen Winter."

Für die Reisebranche sei es natürlich gut, wenn sich möglichst viele Menschen impfen ließen. TUI erhebe aber keine Forderungen, sondern orientiere sich an den Bestimmungen in den jeweiligen Urlaubsländern. Die Buchungslage für den Winterurlaub sei nicht schlecht. "Die Reiselust der Deutschen ist ungebrochen", so Baumert. Die Kunden buchten ihre Reisen zwar kurzfristiger als früher, weil sie abwarten wollten. "Wir sind aber sehr zuversichtlich, dass wir in der nächsten Sommersaison wieder nahezu das Niveau vor der Pandemie erreichen können."

Der Wunsch nach Sonne und Strand sei auch im Winter groß. Spitzenreiter bleiben dabei die Kanarischen Inseln. Jeder zweite TUI-Gast bucht im Winter auf der Flugmittelstrecke eine der Inseln im Atlantik, heißt es seitens TUI. Der Konzern sei Marktführer auf den Kanaren und habe dort rund 1.000 Unterkünfte im Angebot. Mit knapp 60 wöchentlichen Flügen seien die Kanaren auch größtes TUIfly-Ziel.

Auch das Fernstreckenangebot von TUI ist fast wieder komplett. Die Top-Fernstrecken-Ziele der TUI-Gäste in diesem Winter seien die Malediven, die Dominikanische Republik, die Vereinigten Arabischen Emirate, Mexiko, die USA, Mauritius und Thailand. 

Die TUI-Aktie reagiert auf die News am Montag-Vormittag mit einem Kursanstieg von rund drei Prozent auf 2,56 Euro. Am Freitag war der Wert noch kurzzeitig unter die Unterstützungs-Marke bei 2,43 Euro gerutscht.

TUI (WKN: TUAG00)

Trotz der optimistischen Töne seitens des Managements (Zweckoptimismus) bleibt die Lage im internationalen Tourismus angesichts der aktuellen Corona-Entwicklung schwierig. Auch die Chartsituation bleibt labil. Anleger sollten mit einem Investment weiterhin abwarten.

Börsen.Briefing Newsletter
Bleiben Sie über die neuesten Entwicklungen bei spannenden Unternehmen und an der Börse auf dem Laufenden. Lesen Sie das Börsen.Briefing. – den täglichen Newsletter des AKTIONÄR. Kostenlos.

(Mit Material von dpa-AFX)

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
TUI - €

Buchtipp: Future Angst

Welche aktuellen Ängste prägen uns? Mit welchen Ängsten waren die Menschen in der Vergangenheit konfrontiert, als es die heutigen Technologien noch nicht gab? Warum mischen wir heute im Wettbewerb der Kulturen um neue Technologien nicht ganz vorne mit? Welche Maßnahmen müssen wir ergreifen, um neue Technologien nicht als etwas Beängstigendes und Feindseliges zu betrachten, sondern als ein Mittel zur Lösung der großen Probleme der Menschheit? Innovationsexperte Dr. Mario Herger stellt in „Future Angst“ die entscheidenden Fragen in Bezug auf Technologie und Fortschritt und zeigt professionelle und zukunftsweisende Lösungen auf. Mit seinem Appell „Design the Future“ bietet Herger einen unkonventionellen und transformativen Ansatz für ein neues, human geprägtes Mindset.
Future Angst

Autoren: Herger, Mario
Seitenanzahl: 528
Erscheinungstermin: 19.08.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-771-1