Kommt jetzt der Crash? Im Zweifel: Kaufen
24.11.2020 Carsten Kaletta

TUI-Aktie fliegt in luftige Höhen – fällt jetzt auch die 6-Euro-Marke?

-%
TUI

TUI hat zwar in diesem Jahr rund 60 Prozent an Wert verloren, aber im November (mit dem heutigen, aktuellen Kurszuwachs) schon knapp 70 Prozent zugelegt und nähert sich zudem mit großen Schritten der Sechs-Euro-Marke. Die Aussicht auf schnellstmögliche Impfungen und damit einen größeren touristischen Re-Start im kommenden Jahr lassen TUI-Aktionäre von den vielzitierten "guten alten Zeiten" träumen. Und „Urlaub machen beziehungsweise Reisen“ ist im Grunde ein Grundbedürfnis. Das zeigen auch auch aktuelle Umfragen.

So denken trotz Corona bereits knapp zwei Drittel der Verbraucher über ihr nächstes Reiseziel nach. Das berichtet der REISE VOR9-Newsletter und bezieht sich dabei auf eine Studie von Phocuswright und Tripadvisor. Zwei Drittel wollen überfüllte Orte meiden, und 52 Prozent suchen Aktivitäten im Freien. Gut die Hälfte wünscht sich Ruhe und Entspannung, 47 Prozent möchten die Natur genießen. Die Bedürfnisse der Menschen sind bekanntermaßen vielfältig.


Die TUI-Aktie nähert sich aktuell mit großen Schritten der Sechs-Euro-Marke. Wird diese genommen, könnte es schnell bis zur nächsten Runde Marke gehen, also der Sieben-Euro-Hürde. Nach unten ist im Bereich von 4,50 Euro eine Widerstandszone auszumachen, und bei 4,35 Euro fungiert die 200-Tage-Linie als eine Art Auffangnetz.


TUI (WKN: TUAG00)

Bei allem Optimismus – das Thema "flächendeckende Impfungen" wird uns wohl noch das ganze kommende Jahr hindurch begleiten. Deshalb dürfte trotz aller guter News 2021 für TUI noch ein Übergangsjahr werden. 2022 könnte sich dann der Tourismus tatsächlich weitestgehend normalisieren und TUI wieder Gewinne erwirtschaften. Darauf spekuliert der AKTIONÄR, der das Papier der Nummer 1 unter den Reiserveranstaltern jüngst in sein langfristiges Muster-Depot aufgenommen hat. Ganz Wichtig: Anleger sollten (spätestens) bei 4,10 Euro die Reißlinie ziehen, also einen Stopp-Loss setzen. 

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.
Narrative Wirtschaft

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0