100 Prozent mit diesen 7 Aktien?!
Foto: Shutterstock
02.06.2021 Carsten Kaletta

TUI-Aktie auf dem Sprung – diese charttechnischen Marken sind jetzt wichtig

-%
TUI

Trotz vermehrt guter Branchen-Nachrichten ist die TUI-Aktie in den vergangenen Wochen tendenziell seitwärts gelaufen. Auch die jüngsten Transaktionen der Hannoveraner haben den Titel nicht entscheidend nach vorn bringen können. DER AKTIONÄR sagt, welche charttechnischen Marken nun auf dem Weg nach oben überwunden werden müssen.

Die TUI-Aktie ist derzeit in einer engen Range gefangen. Abgesehen von dem kurzen Rückfall Mitte Mai bis auf 4,61 Euro (13.Mai) pendelte das Papier im Grunde zuletzt um die 5-Euro-Marke.

Dabei erwies sich in den vergangenen Handelstagen der Bereich zwischen 5,10 und 5,12 Euro als durchaus hartnäckige Widerstandszone. Kann die Aktie diese überwinden, rückt die Hürde bei 5,26 Euro in den Fokus. An dieser Marke scheiterte der Kurs zuletzt am 10. Mai dieses Jahres.

Dennoch: Aus kurz- und mittelfristiger Sicht ist der Aufwärtstrend noch immer intakt. Um dieses bullishe Chartbild zu festigen, müsste idealerweise der Sprung über das bisherige Jahreshoch bei 5,47 Euro (25. Februar) gelingen. Dann könnte es in der Spitze bis auf sieben Euro gehen.

Nach unten dürfte der Titel im Bereich von 4,85 Euro solide abgesichert sein. Dann käme die 50-Tage-Linie, die aktuell bei 4,74 Euro verläuft, als Auffangnetz in Betracht.

Die TUI-Aktie gewinnt am Mittwoch rund ein Prozent und notiert bei 5,06 Euro.

TUI (WKN: TUAG00)

Die TUI-Aktie ist "ready for take-off". Mit fundamental positiven Nachricht könnte das bisherige Jahreshoch bei 5,47 Euro in Angriff genommen werden. Kurzum: Anleger bleiben weiter dabei, sollten allerdings weiterhin Geduld als Charaktereigenschaft mitbringen.

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0