18.04.2019 Andreas Deutsch

Top-Tipp Nestlé: Fels in der Brandung

-%
Nestle
Trendthema

Der Konsumgüterkonzern Nestlé ist mit Zuwächsen in das neue Geschäftsjahr gestartet. Der Umsatz nahm im ersten Quartal zu. Vor allem in den Emerging Markets läuft es für die Schweizer stark. DER AKTIONÄR hat die neue Strategie des Konzerns oft gelobt. Der Aufschwung von Nestlé sollte noch länger anhalten.

Nestlé hat im ersten Quartal den Umsatz um 4,3 Prozent auf 22,2 Milliarden Schweizer Franken (rund 19,5 Milliarden Euro) gesteigert. Das um Wechselkurseffekte sowie Zu- oder Verkäufe bereinigte organische Wachstum betrug 3,4 Prozent. Das war mehr, als die Analysten erwartet hatten.

Nestlés Geschäfte wuchsen im Berichtszeitraum in den Schwellenländern organisch stärker als in den Industriestaaten. Besonders stark lief es in Brasilien: Dort ging es mit einer zweistelligen Rate nach oben.

In China behielt Nestle das bisherige Tempo mit einem mittleren einstelligen organischen Wachstum bei.

CEO stellt die Weichen

Die Nestlé-Strategie geht offensichtlich voll auf. CEO Mark Schneider hat klar gemacht, dass sich der Konzern auf Produkte konzentrieren will, die ein höheres Wachstum versprechen. Dazu zählen vegetarische Produkte und Kaffee. Auch Tierfutter, Milchprodukte und Säuglingsnahrung aus dem Hause Nestlé verkaufen sich stark.

Aktie noch nicht ausgereizt

Nestlé ist ein Dauerbrenner in der Top-Tipp-Liste des AKTIONÄR. Seit Erstempfehlung liegt die Aktie mittlerweile 220 Prozent vorne. Das Potenzial des Titels ist noch nicht erschöpft, da Nestlé zunehmend profitabler arbeitet. Auch die Konzentration auf moderne, wachstumsstarke Produkte ist gut für den Kurs. Laufen lassen.

(Mit Material von dpa-AFX)