Lithium-Rallye steht kurz bevor – so profitieren Sie!
Foto: Shutterstock
23.02.2021 Laurenz Föhn

Tomra Systems mit Rekordzahlen: Das sieht gut aus

-%
Tomra

Krise? Nicht bei Tomra Systems. Der Sammel- und Sortierspezialist hat heute Zahlen für das vierte Quartal 2020 vorgelegt und die können sich sehen lassen. Bei den wichtigen Kennzahlen kann das Unternehmen aus Norwegen zulegen. Die Aktie reagierte zunächst positiv, rutschte jedoch im schwachen Gesamtmarkt ins Minus.

Umsatz gesteigert

Trotz des konjunkturell eingetrübten Gesamtmarktes stieg der Umsatz im vierten Quartal 2020 auf 2,74 Milliarden Norwegische Kronen nach 2,57 Milliarden Kronen im Vorjahr. Das entspricht einem Anstieg von knapp sieben Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal. Analysten schätzten den Umsatz auf 2,67 Milliarden Kronen.

Beim Ergebnis je Aktie vermeldeten die Norweger einen Gewinnsprung auf 2,12 Kronen je Aktie. Hier erwarteten Analysten ein Ergebnis von 1,93 Kronen pro Papier. Das EBITA stieg um 18 Prozent auf 505 Millionen Kronen.

Fundamental überzeugend

Insgesamt bleibt Tomra finanziell solide aufgestellt. Der Konzern hat im vierten Quartal 2020 einen operativen Cashflow von 890 Millionen Kronen aufgebaut, im Vergleich zu 600 Millionen im Vorjahr.

Tomra (WKN: 872535)

Tomra präsentiert erfreuliche Quartalszahlen und schließt das Jahr mit einem Rekord bei Umsatz, EBITA und Cashflow ab. Das beweist einmal mehr, dass der Wachstumstrend intakt ist. DER AKTIONÄR bleibt für die Aktie des auf Sammel- und Sortierlösungen spezialisierten Unternehmens optimistisch gestimmt. Das Papier befindet sich auch unverändert im "Schlag-den-Buffett-Depot".