9 Aktien abseits von BioNTech, Apple und Amazon!
Foto: Allianz
21.10.2019 Thomas Bergmann

Tipp der Woche: Macht die Allianz-Aktie ein Fass auf?

-%
Allianz

Die Aktie der Allianz setzt heute Morgen ihren Aufwärtstrend fort, klettert auf rund 220 Euro und damit auf den höchsten Stand seit 2002. Jetzt fehlt nur noch die Bestätigung dieses massiven Kaufsignals, um möglicherweise eine neue Welle nach oben auszulösen. Ein Faktor-Zertifikat bietet kurzfristig orientierten Anlegern eine lukrative Investitionsmöglichkeit.

Das bisherige Jahreshoch resultierte vom 16. Juli und lag bei 219,05 Euro. In der Spitze notierte die Aktie des Münchner Versicherers heute Vormittag bei 220,05 Euro. Um ein neues starkes Kaufsignal zu generieren, müsste die Allianz über 219,05 Euro schließen und dann in den kommenden Tagen weiter nach oben laufen.

Gelänge das Break, hätte die Aktie aus technischer Sicht ein theoretisches Kurspotenzial von 243 Euro. Dazu trägt man die Höhe der seit März gültigen Seitwärtsbewegung an das Ausbruchsniveau an.

Für den jüngsten Kursaufschwung ist auch Mitbewerber Munich Re verantwortlich, der vergangene Woche seine Gewinnprognose für 2019 angehoben hat. Wir sind der Meinung, dass auch die Allianz bei der Zahlenvorlage am 8. November positiv überraschen könnte.
Allianz (WKN: 840400)
Allianz (WKN: 840400)

Die Allianz-Aktie bleibt langfristig aussichtsreich. Für kurzfristig orientierte Trader bietet sich der Kauf eines Hebelzertifikats an. Mehr dazu im "Tipp der Woche" auf DER AKTIONÄR TV.

Hinweis auf mögliche Interessenskonflikte:

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Allianz.

Buchtipp: University of Berkshire Hathaway

Wenn Warren Buffett und Charlie Munger zur Berkshire-Hathaway-Hauptversammlung bitten, hört die gesamte Finanzwelt gebannt zu. Zehntausende pilgern zu dem jährlich stattfindenden Happening. Dort erklären Buffett und Munger ihre Investmententscheidungen, äußern sich zur weltwirtschaftlichen Lage und geben intime Einblicke in ein Denken, das Buffett zum größten Investor aller Zeiten gemacht hat. Daniel Pecaut und Corey Wrenn haben quasi stellvertretend für ihre Leser regelmäßig die Aktionärstreffen beim „Orakel von Omaha“ besucht und mitgeschrieben. „University of Berkshire Hathaway“ ist das Skript von 20 Jahren Omaha. Die Autoren zitieren die wichtigsten Aussagen der Investment-Gurus, ordnen ein und erklären Hintergründe. Ein geniales „Tagebuch“ für alle Buffett- und Munger-Fans und ein unverzichtbarer Ratgeber für alle Value-Investoren.
University of Berkshire Hathaway

Autoren: Pecaut, Daniel Wrenn, Corey
Seitenanzahl: 384
Erscheinungstermin: 04.07.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-618-9