Jetzt auf die neuen Favoriten setzen!
12.01.2017 Maximilian Völkl

ThyssenKrupp: Erbitterter Widerstand droht – Aktie unbeeindruckt

-%
ThyssenKrupp

Das schwächere Marktumfeld nach der Trump-Rede geht an der Aktie von ThyssenKrupp am Donnerstag spurlos vorbei. Der Industriekonzern zählt erneut zu den stärksten Werten im DAX. Auch das 52-Wochen-Hoch rückt wieder näher. Im Stahlbereich mehrt sich derweil der Widerstand gegen eine mögliche Tata-Fusion.

Dieter Lieske von der Duisburger IG Metall hat sich in der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung zur aktuellen Lage in der Stahlindustrie geäußert. In der Branche gebe es nach wie vor mehrere Herausforderungen. Aus Brüssel drohe immer noch einer Verteuerung der CO2-Zertifikate für die vergleichsweise sauberen deutschen Werke. Zudem seien die Stahlpreise wegen der Überkapazitäten aus Fernost nach wie vor unter Druck. Die Gegenmaßnahme der EU würde viel zu langsam umgesetzt, so Lieske weiter.

Die Situation bei ThyssenKrupp sieht der Gewerkschaftsvertreter kritisch. Er kündigte an, dass es „erbitterten Widerstand“ geben würde, falls Standorte geschlossen werden. Kommt es zur Fusion der europäischen Stahlaktivitäten mit dem indischen Wettbewerber Tata Steel, würde es bei ThyssenKrupp Steel wohl zu Einschnitten kommen. Lieske will dies verhindern und fordert stattdessen neue Investitionen in die Stahl-Standorte und Arbeitsplatzsicherheit.

Gewinne laufen lassen

Trotz des Widerstands von den Arbeitnehmern wird Konzernchef Heinrich Hiesinger die Konsolidierung in der Stahlbranche weiter vorantreiben. Die Aktie dürfte davon profitieren. Für zusätzlichen Rückenwind sorgt die Hoffnung auf steigende Stahlpreise. Anleger bleiben an Bord und setzen auf den Ausbruch auf ein neues 52-Wochen-Hoch.

Buchtipp: Wie man Unternehmenszahlen liest

Alle Investment-Giganten der Gegenwart wurden von ihm inspiriert: In Benjamin Grahams jetzt auf Basis der Erstausgabe von 1937 neu aufgelegtem Kultklassiker vermittelt er komprimiert und leicht verständlich das Rüstzeug für eine faktenbasierte und werteorientierte Unternehmensanalyse. Die richtigen Schlüsse aus Bilanzen, Gewinn- und Verlustrechnung, Finanz- und Ertragslage eines Unternehmens ziehen? Graham zeigt, wie es geht. Mit einfachen Tests lernt der Leser, die finanzielle Situation eines Unternehmens zu beurteilen. Für den notwendigen Durchblick im Dschungel der finanzmathematischen Begriffe sorgen das umfangreiche Glossar und anschauliche Rechenbeispiele.

Autoren: Graham, Benjamin
Seitenanzahl: 176
Erscheinungstermin: 23.07.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-679-0