01.06.2017 Michel Doepke

Tesla-CEO Musk warnt vor „Tesla-Killer“

-%
Tesla
Trendthema

Wie der Blog electrek berichtet, wendete sich Tesla-Vorstandschef Elon Musk in einer E-Mail mit deutlichen Worten an seine Belegschaft. Im Kampf gegen die Konkurrenz fordert er eine „Hardcore-Mentalität“ im Konzern gegen die „Tesla-Killer“ – denn Daimler, BMW und Co holen mächtig gegenüber dem US-Konzern auf.

Elon Musk hat viele ehrgeizige Ziele – ganz oben auf der Agenda steht natürlich das Model 3. Der Fokus liegt dabei auf einer reibungslose Produktion und pünktlichen Auslieferungen. Dabei darf es an entsprechender Motivation der Mitarbeiter nicht fehlen. In einer Mail findet er deutliche Worte: Tesla müsse „Hardcore“ und „anspruchsvoll“ sein, um den Kampf gegen die große Konkurrenz zu bestehen.

Die Liste derer, die Tesla töten wollen, sei so lang – es vergehe keine Woche ohne einen Artikel eines „Tesla-Killers“. Um sich gegen die Konkurrenz durchzusetzen, müssen seine Mitarbeiter schneller, härter und einfacher arbeiten.

Daimler zum Beispiel präsentierte vor kurzem das zweite EQ-Modell. Und auch BMW legt mit den x3 und x4 in der elektrischen Variante nach. In jedem Fall wird die avisierte Liste von der Musk spricht nicht kürzer – im Gegenteil.

Konkurrenz schläft nicht

Sicherlich ist Tesla der Vorreiter der Elektromobilität. Doch die Konkurrenz in Form der großen etablierten Autobauer sitzt CEO Elon Musk im Nacken. Auch die Bewertung der Tesla-Aktie beinhaltet jede Menge Vorschusslorbeeren. Wenn Musks Plan aufgeht, steht das Papier vor einer weiteren Neubewertung. Doch die Finanzierungs- und Produktionsrisiken sollten bei einem Investment nicht außer Acht gelassen werden. Daher lautet das Votum: Wer investiert ist, lässt die Gewinne laufen mit Stopp bei 265 Dollar.