++ Krypto-Zock 2.0 ++
Foto: Shutterstock
01.02.2021 Lars Friedrich

Tencent: Rekord! Anleger reißen sich schon vor Mega-Börsengang um Beteiligung

-%
Tencent

Es wird das größte IPO seit zwei Jahren. Vor dem Börsengang von Kuaishou am Freitag in Honkong hat das Unternehmen 365 Millionen Aktien zu einem Preis von 115 Honkong-Dollar je Anteil bei Investoren platziert. Damit wird der TikTok-Rivale, an dem Tencent zu 21,6 Prozent beteiligt ist, insgesamt mit rund 60,9 Milliarden Dollar bewertet. Doch damit noch längst nicht genug.

Das Interesse an der Zuteilung von Anteilen war gewaltig. Rund 1,4 Millionen Privatanleger wollten Aktien im Gesamtwert von 165 Milliarden Dollar zeichnen. Kuaishou war mehr als 1.200-fach überzeichnet. Die Nachfrage war damit noch etwas höher als beim Nongfu-Spring-IPO im vergangenen August (1.147-fach überzeichnet).

Auf dem asiatischen Graumarkt wechselten Quellen von Bloomberg zufolge Anteile an der Kurzvideo-Streaming-Plattform bereits zu einem Kurs von bis zu 250 Hongkong-Dollar den Besitzer. Das ist ein deutlich höherer Aufschlag als die rund 50 Prozent, die im Vorfeld des letztendlich abgesagten Ant-Group-Börsengangs gezahlt wurden. Bleibt es dabei, könnte Kuaishous Börsendebüt das drittbeste Milliarden—Dollar-IPO aller Zeiten in Hongkong werden.

Privatinvestoren erhalten einen Tag vor dem IPO Zugang zum Graumarkt. Anleger in Deutschland und Europa dürften aber kaum eine Chance haben, bei den üblichen Brokern zum Zug zu kommen.

Der Kurs der Tencent-Aktie profitiert auch von der Euphorie rund um Kuaishou. Das vielseitig aufgestellte Internet- und Gaming-Unternehmen bleibt ein Basisinvestment für Anleger, die in China investieren wollen.

Mehr zu Tencent lesen Sie auch in der aktuellen Ausgabe von DER AKTIONÄR.

Hier geht's direkt zum E-Paper

Tencent (WKN: A1138D)

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Tencent - €
Tencent - €

Buchtipp: Der Freiheitshandel

Politisch und wirtschaftlich ist die demokratische Welt so schwach wie seit Jahrzehnten nicht mehr. Das Konzept „Wandel durch Handel“ ist gescheitert. Vielmehr hat es Diktaturen gestärkt und Demokratien untergraben.

 Freie und offene Gesellschaften sind existenziell gefährdet. Der russische Einmarsch in der Ukraine, der brutale Angriff auf Israel, der wieder salonfähig gewordene Antisemitismus und die wirtschaftliche Abhängigkeit von China müssen ein Weckruf für offene Gesellschaften sein. Es braucht jetzt grundlegende Veränderungen.

 Der einzige wirklich transatlantische Medienunternehmer Europas plädiert für einen Kurswechsel in der demokratischen Handelspolitik. Die Gründung eines neuen wertebasierten Bündnisses der Demokratien: Die Freiheitshandelsallianz.

Der Freiheitshandel

Autoren: Döpfner, Mathias
Seitenanzahl: 192
Erscheinungstermin: 18.04.2024
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-953-1

Jetzt sichern