Investieren wie Peter Lynch - So geht's
05.02.2021 Lars Friedrich

Tencent: Größtes Tech-IPO seit zwei Jahren – TikTok-Konkurrent startet mit Verdreifacher

-%
Tencent

Was für ein Auftakt für die Tencent-Beteiligung: Der Börsengang der chinesischen Video-App Kuaishou, hat in Hongkong einen Ansturm auf die Aktien des Unternehmens ausgelöst. Bis zur Mittagszeit am Freitag (Hongkonger Zeit) kletterte der Kurs von 115 auf 307 Hongkong-Dollar, ein Plus von mehr als 167 Prozent.

Der Marktwert der Firma lag damit bei etwa 110 Milliarden Euro. Unmittelbar nach dem Handelsstart hatte sich der Kurs sogar fast verdreifacht. Tencent hält mehr als 20 Prozent an Kuaishou.

In der Zeichnungsfrist vor dem ersten Handelstag hatte das Pekinger Unternehmen bei Anlegern umgerechnet 4,5 Milliarden Euro eingenommen. Damit handelt es sich laut Bloomberg um den größten Tech-Börsengang seit Uber im Mai 2019.

Kuaishou ist in China der größte Konkurrent der chinesischen Video-App Douyin, die im Westen unter dem Namen TikTok firmiert. Über die App, die eigenen Angaben zufolge mehr als 300 Million aktive Nutzer hat, können kurze Videos oder Live-Streams selbst erstellt und mit anderen Nutzern geteilt werden.

Umsatz durch Geschenke

Der größte Erlösbringer von Kuaishou sind digitale Geschenke, die Zuschauer den Machern der Live-Videos senden können. Eine animierte Blume kostet umgerechnet nur wenige Cent. Teurere Geschenke können mitunter mehrere Hundert Euro kosten. Kuaishou und die Anbieter der Videos teilen die Einnahmen auf. Neben Werbung setzt Kuaishou auch auf einen eigenen Online-Shop, in dem Produkte gekauft werden können, die Live-Streamer in ihren Videos anpreisen.

Mögliche Wachstumsbremse

Obwohl das Geschäft von Kuaishou in den letzten Jahren schnell wuchs, hat das Startup mit einer Reihe von Problemen zu kämpfen. So könnten verschärfte Regeln für Streaming-Dienste in China zu einer Belastung werden. Nur Tage vor dem Börsengang trat zudem die chinesische Urheberrechts-Organisation CAVCA auf den Plan, die Kuaishou beschuldigt, zahlreiche Nutzer hätten Musik-Urheberrechte in ihren Videos verletzt.

Konkurrenz

Gleichzeitig kämpft Kuaishou mit Marktführer Douyin und anderen Anbietern erbittert um Marktanteile, was dem Konzern zuletzt hohe Verluste einbrachte. Die Expansion im Ausland gestaltete sich für die Chinesen derweil holprig, auch, weil die Skepsis und Sicherheitsbedenken ausländischer Regierungen gegenüber chinesischen Apps zunehmen. Zudem gibt es Gerüchte, wonach ByteDance (TikTok) plant, Teile des Unternehmens an die Börse zu bringen.

Der Kurs der Tencent-Aktie profitiert auch von dem Hype rund um Kuaishou. Das vielseitig aufgestellte Internet- und Gaming-Unternehmen bleibt ein Basisinvestment für Anleger, die in China investieren wollen. Bei Kuaishou gilt: Wer unbedingt mitspielen will – die Aktie ist inzwischen auch in Deutschland erhältlich –, sollte sich bewusst sein, dass er versucht, eine Welle zu reiten. Nach der ersten Euphorie ist es wahrscheinlich, dass der Kurs später noch mal zurückkommt.

Tencent (WKN: A1138D)

(mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Die großen Neun

Die „großen Neun“ haben eines gemeinsam: Sie alle treiben mit Macht die Entwicklung künstlicher Intelligenz (KI) voran – und dieses Thema polarisiert: Entweder ist KI der Heilsbringer schlechthin oder aber eine tödliche Gefahr für die Menschheit. Doch wie heißt es so schön? Die Wahrheit liegt irgendwo dazwischen. Futuristin und Bestsellerautorin Amy Webb macht sich auf die Suche nach der Wahrheit. Sie erklärt unter anderem, weshalb wir KI nicht gigantischen Tech-Konzernen und auch nicht einzelnen Weltmächten wie China überlassen dürfen. Sie zeigt auf, was Politik, Wirtschaft und jeder von uns tun kann, damit künstliche Intelligenz sich am Ende nicht als Fluch, sondern als Segen herausstellt.

Autoren: Webb, Amy
Seitenanzahl: 368
Erscheinungstermin: 29.08.2019
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-638-7