20 % RABATT IM SHOP!!! CODE: FRIDAY20
02.03.2020 Marion Schlegel

Teamviewer: Überflieger im MDAX – Aktie gelingt neues Allzeithoch!

-%
Teamviewer

Während zuletzt das Gros der Aktien förmlich nach unten durchgereicht wurde, gibt es noch Werte, die sogar zulegen konnten. Einer dieser Werte ist die Aktie des Videokonferenz-Software-Anbieters Teamviewer. Bereits am Freitag war das Papier mit einem Plus von mehr als sieben Prozent der Top-Gewinner im MDAX. Auch zum Wochenstart ist die Aktie schon wieder der beste Wert. 3,5 Prozent geht es nach oben auf 33,27 Euro. Und auch im 3-Monats-Vergleich kann keiner TeamViewer das Wasser reichen. Hier steht ein Plus von rund 24 Prozent zu Buche. Mit Abstand auf Platz zwei folgt Siltronic mit einem Plus von zwölf Proeznt.

Teamviewer ist ein Software-Hersteller für Computer-Fernwartung und Videokonferenzen. Dies nutzten in der aktuellen Coronavirus-Krise immer mehr Unternehmen, in dem sie ihre Mitarbeiter von zuhause aus arbeiten ließen, um eine Virus-Ansteckung zu vermeiden, sagten Händler. Einige Investoren gingen davon aus, dass Teamviewer von weniger Dienstreisen zugunsten anderer Kommunikationswege profitiere, hieß es weiter.

Teamviewer (WKN: A2YN90)

Am Dienstag wurde die Aktie von Teamviewer noch kurzzeitig davon belastet, dass wegen zu hoch ausgewiesener aktiver latenter Steuern der vorläufige Jahresüberschuss 2019 nach unten korrigiert werden musste. Das Konzernergebnis für das abgelaufene Geschäftsjahr (Ende Dezember) beläuft sich nur noch auf 103,9 Millionen Euro, wie der MDAX-Konzern am Dienstag in Göppingen mitteilte. Zuvor war das Unternehmen noch von einem Überschuss von 110,9 Millionen Euro ausgegangen. Teamviewer unterstrich jedoch, dass weder der Umsatz noch das bereinigte operative Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) von der Korrektur betroffen sind.

DER AKTIONÄR sieht die Aktie von Teamviewer weiter attraktiv bewertet. Anleger bleiben weiter mit einem Stopp bei 25,00 Euro investiert. Die Aktie erreichte am heutigen Montag kurzzeitig sogar bei 33,46 Euro ein neues Allzeithoch. Den Ausbruch nach oben gilt es jetzt zu bestätigen.

(Mit Material von dpa-AFX)