Ihre Kaufchancen fürs zweite Halbjahr
Foto: Getty Images
17.07.2020 Andreas Deutsch

Steinhoff: Wichtiger Termin

-%
Steinhoff

Der angeschlagene Möbelkonzern Steinhoff wird seine Jahreshauptversammlung am 28. August abhalten. Dies gab das Unternehmen am Freitag bekannt. Die Aktionäre können der Veranstaltung im Internet folgen – Steinhoff stellt einen Webcast zur Verfügung. Für Gesprächsstoff bei Steinhoff ist reichlich gesorgt.

Wann kommt es zur Einigung mit den Klägern? Wie hart wird Covid-19 den Konzern noch treffen? Wie gefährlich wird der stark wachsende Onlinemöbelhandel für Steinhoff? Auf diese und weitere Fragen muss sich der Konzernvorstand gefasst machen.

Die Geduld der Anleger ist mittlerweile überstrapaziert. Zweieinhalb Jahre ist die Aufdeckung des Bilanzskandals nun bereits her. Noch immer steht in den Sternen, wie die Zukunft von Steinhoff aussehen wird.

Foto: Getty Images

Zuletzt hat sich die Situation bei Steinhoff noch einmal verschärft. Das vergangene Geschäftsjahr 2018/19 mit einem Milliardenverlust abgeschlossen. Per Ende September 2019 stand unter dem Strich ein Minus von 1,6 Milliarden Euro.

Einen Ausblick auf das neue Geschäftsjahr gab Steinhoff wegen der Corona-Pandemie nicht. Die Bedingungen für den Handel seien weiter problematisch, so der Konzern.

Steinhoff (WKN: A14XB9)

Während die meisten Aktien in den vergangenen Wochen stark gelaufen sind, hängt Steinhoff bei fünf Cent fest. Zu groß sind nach wie vor die Probleme des Konzerns. Kein Kauf.  

(Mit Material von dpa-AFX) 


Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Steinhoff - €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8