Ihre Kaufchancen fürs zweite Halbjahr
Foto: Börsenmedien AG
13.06.2019 Andreas Deutsch

Steinhoff: Penny-Stock im Rallye-Modus

-%
Steinhoff

Nach den kräftigen Kursgewinnen geht es auch am Donnerstag aufwärts für Steinhoff. Am Vormittag gewinnt die Aktie des schwer angeschlagenen Möbelhändlers vier Prozent. News gibt es keine. Auffallend: Im Vorfeld der Zahlen für 2017 Anfang Mai war es ähnlich. Die Aktie schoss nach oben, um dann bitter zu crashen.

In den einschlägigen Foren herrscht helle Aufregung. Warum Steinhoff steigt, weiß keiner so genau. Man freut sich nur, dass es jetzt endlich mal wieder ordentlich nach oben geht mit dem Titel.

Spätestens am Dienstag wird man wissen, ob der Anstieg berechtigt war. Dann veröffentlicht Steinhoff seinen lange erwarteten Geschäftsbericht für 2018.

Vor der Bilanzvorlage der letzten Bilanz war die Hoffnung auch groß gewesen – die Steinhoff-Aktie kletterte innerhalb weniger Tage um 16 Prozent. Am Tag der Veröffentlichung ging es zunächst weiter aufwärts, doch dann crashte die Aktie. Verlust seitdem: 30 Prozent.

Steinhoff will liefern

Der 18. Juni ist der erste von fünf wichtigen Terminen im Sommer. Die Zahlen für die erste Jahreshälfte gibt es am 12. Juli. Im Juli soll zudem ein Analystentag stattfinden. Allerdings steht das genaue Datum noch nicht fest. Im August will Steinhoff ein Trading-Update zum dritten Quartal veröffentlichen. Die Jahreshauptversammlung findet am 30. August statt.

Foto: Börsenmedien AG

Black Box

Die nächsten Wochen versprechen das, was die Zocker sich wünschen: Volatilität bei Steinhoff. Ob dem Konzern in den kommenden Wochen der ganz große Befreiungsschlag gelingt, ist fraglich. Die Aktie ist ein Glücksspiel. Finger weg.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Steinhoff - €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8