Foto: Börsenmedien AG
11.12.2017 Andreas Deutsch

Steinhoff: Es geht brutal weiter

-%
Steinhoff

Der Wahnsinn bei Steinhoff geht weiter. Nachdem das Management des Möbelkonzerns seine Geldgeber um Geduld gebeten hat, stürzt die Aktie weiter ab. Das Papier ist nur noch etwas für Zocker.

Im Kampf ums Überleben hat sich Steinhoff unter anderem für das Liquiditätsmanagement und die Gespräche mit seinen Kreditgebern Berater an Bord geholt. Dabei handelt es sich um die Investmentbank Moelis und die Management- und Strategieberatungsfirma AlixPartners.

Obere Priorität habe nun, die Geschäfte des Konzerns mit Liquidität zu versorgen und am Laufen zu halten, hieß es in der Steinhoff-Pflichtmitteilung vom Sonntagabend. Die anhaltende Unterstützung aller Geldgeber sei dafür nötig, um eine Stabilisierung der Finanzlage zu erreichen.

Der Steinhoff-Vorstand trifft sich am 19. Dezember mit seinen Geldgebern. Eine Agenda für dieses Treffen werde noch im Vorfeld veröffentlicht.

Brutaler Absturz

Die Steinhoff-Aktie bricht am Montag um 13 Prozent ein. Der Börsenwert ist auf mickrige zwei Milliarden Euro zusammengeschmolzen. Der Titel eignet sich höchstens noch für Zocker.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Steinhoff - €

Buchtipp: Modern Money Theory

Manche Ökonomen halten die Modern Money Theory (MMT) nicht nur für die Weiterentwicklung der Thesen von John Maynard Keynes, sondern auch für das richtige oder sogar einzige Rezept für erfolgreiche Finanzpolitik des 21. Jahrhunderts. Andere, wie etwa Paul Krugman, kritisieren sie scharf und warnen vor Hyperinflation. Kann man die Thesen der MMT mit „Mehr Staat, weniger Markt“ angemessen beschreiben? Haben die Ökonomen recht, die wollen, dass sich Geldpolitik an Beschäftigungszielen orientiert? Der passende theoretische Rahmen für Geldpolitik in unserer Zeit oder nur alter Wein in neuen Schläuchen – Kater garantiert? Wer mitreden will, der muss verstehen. Wer verstehen will, dem empfehlen wir diese Einführung ins Thema.

Modern Money Theory

Autoren: Wray, L. Randall
Seitenanzahl: 496
Erscheinungstermin: 06.10.2022
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-852-7

Jetzt sichern