Einstiegschance – bei diesen 11 Top-Aktien
Foto: Börsenmedien AG
15.05.2019 Andreas Deutsch

Steinhoff: Die Zeit drängt

-%
Steinhoff

Die Steinhoff-Aktie wird an der Börse weiterhin rauf- und runter gezockt. Nach einer technischen Gegenbewegung geht es am Mittwoch wieder abwärts. Am Nachmittag verliert der Titel zwei Prozent und rutscht wieder unter die Marke von 10 Cents. Wie es weitergeht, hängt zum großen Teil von diesen Terminen ab.

Der Geschäftsbericht für 2017 ist draußen. Das Unternehmen verbuchte einen Milliardenverlust und machte klar: Der Weg für den angeschlagenen Möbelhersteller bleibt überaus steinig.

Die Spekulanten warten nun bereits sehnsüchtig auf den Juni. Am 18. Juni wird Steinhoff aller Voraussicht nach den Geschäftsbericht für 2018 vorlegen.

Ob die Hauptversammlung wie geplant am 7. Juni stattfinden wird, steht noch immer nicht fest. Auf der Steinhoff-Homepage steht nach wie vor der Hinweise: TBC (to be confirmed) – noch nicht bestätigt.

Bis zum 7. Juni sind es gerade einmal drei Wochen. Eine ziemlich knappe Angelegenheit.

Auch kann Steinhoff derzeit noch nicht sagen, wann die Geschäftszahlen für das erste Halbjahr 2019 veröffentlicht werden.

Im Juli plant Steinhoff einen Analystentag. Im August soll ein Trading-Update für Q3/2019 veröffentlicht werden.

Foto: Börsenmedien AG

Kein Kauf

Seit dem Hoch von Ende Februar hat die Steinhoff-Aktie 30 Prozent verloren. Das Unternehmen bleibt eine Black-Box. Finger weg!

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Steinhoff - €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8