23.06.2015 Maximilian Steppan

Startschuss ist gefallen!

-%
DAX
Trendthema

Der Börsengang der Wacker Chemie-Halbleitersparte Siltronic wird nicht der letzte auf dem deutschen Markt in diesem Jahr sein. Denn der Damenmodehändler CBR macht ernst mit seinem Börsengang.

Bis zu 19,4 Millionen Aktien können zum Preis von 14 bis 18 Euro je Anteilsschein gezeichnet werden, teilte CBR am Montag mit. Die Frist dafür reiche vom 22. Juni bis zum 1. Juli. Erster Handelstag im Regulierten Markt (Prime Standard) der Frankfurter Wertpapierbörse werde dann der 2. Juli sein.

Von den angebotenen Aktien stammen 14,3 Millionen aus einer Kapitalerhöhung und 3 Millionen aus dem Besitz des Hauptgesellschafters EQT. Der Finanzinvestor stellt darüber hinaus weitere 2,1 Millionen Aktien für eine mögliche Mehrzuteilung zur Verfügung. Die endgültige Anzahl neuer Aktien richte sich nach dem Angebotspreis. CBR hofft auf einen Verkaufserlös von brutto 200 Millionen Euro. Das Geld soll teilweise zur Rückzahlung von Schulden genutzt werden. EQT wird auch nach dem Börsengang an CBR maßgeblich beteiligt bleiben.

Aber damit nicht genug: Auch Elumeo, der führende elektronische Einzelhändler für Edelsteinschmuck, hat bereits am 18. Juni seine Zeichnungsfrist für seinen Börsengang 03. Julin gestartet. Das Unternehmen wurde erst 2008 in Berlin und Chanthaburi (Thailand) gegründet. Die Preisspanne liegt zwischen 25,00 und 33,00 Euro. Die Aktie soll im Prime Standard gelisted werden.

DER AKTIONÄR beobachtet den IPO-Markt sowohl in Deutschland als auch den USA. In der aktuellen Ausgabe (27/15) wird das am 25. Juni anstehende IPO des Autovermieters Europcar näher beleuchtet, die Sie hier bequem downloaden können.