Neue Top-Titel für das AKTIONÄR-Depot
Foto: Shutterstock
29.11.2021 Alfred Maydorn

Standard Lithium: 1.150 Prozent sind nicht genug – Nachfolger steht bereit

-%
Standard Lithium

Mit einem Gewinn von 1.150 Prozent seit der ersten Empfehlung im Sommer 2018 ist Standard Lithium hinter Tesla (1.775 Prozent) die zweitbeste Aktie im maydornreport. Kann man eine Aktie nach einer solchen Performance noch kaufen? Kann man! Sollte man im Falle von Standard Lithium sogar. Denn es geht bei Aktien nicht darum, wie die Entwicklung in der Vergangenheit war, sondern einzig allein um die weiteren Aussichten – und die könnten bei Standard Lithium besser kaum sein.

Nach Lanxess steigt Koch ein

Neben zwei sehr aussichtsreichen Lithiumprojekten im US-Bundesstaat Arkansas ist es vor allem die Extraktionstechnologie von Standard Lithium, die das Unternehmen so begehrt macht. Nachdem sich im Juli bereits der deutsche Chemiekonzern Lanxess an Standard Lithium beteiligt hat, steigt jetzt auch der US-Mischkonzern Koch Industries (150 Milliarden Dollar Jahresumsatz) bei Standard Lithium ein. Die Investmenttochter Koch Investment Group erwirbt für 100 Millionen Dollar Aktien von Standard Lithium. Zudem wurde eine operative Zusammenarbeit angekündigt.

Durch den Einstieg von Koch bei Standard Lithium kommt Lanxess unter Zugzwang und muss sich nun zeitnah entscheiden, ob aus der Beteiligung und der Kooperation mit Standard Lithium nun doch noch mehr wird.

Short-Attacke läuft ins Leere

Darüber hinaus wird es nun für die Shortseller bei Standard Lithium ungemütlich, die im Rahmen einer Shortattacke vor gut einer Woche auf fallende Kurse bei Standard Lithium gewettet haben. Der Hauptvorwurf der Shortseller, dass die Lithiumextraktionstechnologie von Standard Lithium nicht richtig funktionieren würde, ist durch den Einstieg von Koch nun final entkräftet worden. Denn Koch hat vor der Beteiligung insbesondere diese Technologie ausführlich im Rahmen einer Due Diligence unter die Lupe genommen – und ganz offensichtlich für gut befunden.

Kursziel 15,00 Euro

Ein möglicher Bieterkampf und die massive Schieflage der Shortseller sind ein geradezu explosives Gemisch und könnten den Kurs von Standard Lithium schnell wieder in Richtung des bisherigen Rekordhochs von 11,04 Euro treiben. Aber das dürfte nur eine „Durchgangsstation“ sein. Das Kursziel für Standard Lithium im maydornreport liegt bei 15,00 Euro. Vom aktuellen Niveau aus (9,000 Euro) beläuft sich das Kurspotenzial also auf knapp 70 Prozent.

Neue Lithium-Aktie – von Anfang an dabei

70 Prozent Gewinn sind nicht schlecht, aber es wäre natürlich noch besser, bei einer Lithium-Story von Beginn an dabei zu sein, um einige hundert oder sogar über 1.000 Prozent zu verdienen. Genau eine solche Gelegenheit gibt es in Kürze. Vielleicht noch in diesem Jahr oder dann Anfang 2022 wird im maydornreporteine neue Lithium-Aktie vorgestellt. Der Börsengang des Unternehmens mit gleich mehreren hochinteressante Lithiumprojekten und einem Top-Management wird gerade vorbereitet.

25 Prozent sparen – nur noch heute

Wenn Sie bei der nächsten großen Lithium-Story von Beginn an mit dabei sein möchten und noch kein maydornreport-Leser sind, dann sollten Sie es werden. Der Zeitpunkt könnte – um wahrsten Wortsinn – „günstiger“ kaum sein. Denn am heutigen Montag (29.11.) gibt es den maydornreport noch mit einem Rabatt von satten 25 Prozent. Hierfür klicken Sie auf diesen Link und geben Sie bei der Bestellung einfach den Code BLACK21 ein.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Standard Lithium - €