Die Millionenchance – finanzielle Freiheit beginnt hier
Foto: Börsenmedien AG
31.01.2018 Maximilian Völkl

Stahlhausse: ArcelorMittal mit Gewinnsprung – Salzgitter und Klöckner & Co ziehen im Sog an

-%
Salzgitter

Es läuft weiter rund in der Stahlbranche. Am Mittwoch hat ArcelorMittal starke Zahlen präsentiert. Der Weltmarktführer hat im vergangenen Jahr so viel verdient wie seit vielen Jahren nicht mehr. Auch beim Abbau der Schulden ist der Konzern fast am Ziel angelangt. Erstmals nach zwei Jahren soll wieder eine Dividende ausgeschüttet werden.

ArcelorMittal konnte den Umsatz um ein Fünftel auf knapp 69 Milliarden Dollar steigern. Der operative Gewinn (EBITDA) kletterte sogar um rund ein Drittel auf 8,4 Milliarden Dollar – das ist der höchste Wert seit 2011. Unter dem Strich stand ein Gewinn von 4,6 Milliarden Dollar nach 1,8 Milliarden Dollar im Vorjahr. Dank der guten Geschäftslage und der reduzierten Schulden gibt es auch wieder eine Dividendenzahlung von zehn Cent je Aktie.

Experten hatten im Vorfeld mit einer höheren Ausschüttung gerechnet. Allerdings sollen die Schulden zunächst weiter gedrückt werden – das Ziel für den Schuldenstand liegt bei sechs Milliarden Dollar, aktuell sind es noch zehn Milliarden Dollar. Zudem werden Investitionen fällig. Wichtig: Konzernchef Lakshmi Mittal sieht weiterhin günstige Bedingungen am Weltstahlmarkt. Gefahren bleiben dagegen die Überkapazitäten und das Stahl-Dumping unter anderem aus China.

Foto: Börsenmedien AG

Kaufchance

Aufgrund der etwas niedrigeren Dividende war die ArcelorMittal-Aktie am Morgen in die Knie gegangen. Inzwischen haben sich die starken Zahlen aber zu Recht durchgesetzt und die Aktie ist ins Plus gedreht. Die Aussicht auf steigende Stahlpreise sollte den nach wie vor günstig bewerteten Titel weiter antreiben. Anleger können nach wie vor zugreifen.

Foto: Börsenmedien AG

Auch die deutschen Stahlaktien haben von den starken Ergebnissen des Weltmarktführers profitiert. Salzgitter zählt zu den besten Werten im MDAX. Wer investiert ist, lässt die satten Gewinne laufen. Auch die Papiere des Stahlhändlers Klöckner & Co legen deutlich zu und kämpfen sich wieder an die 11-Euro-Marke heran. Oberhalb dieser Hürde ergibt sich für Trader eine Chance auf schnelle Anschlussgewinne bis in den Bereich von 11,70 Euro.

Foto: Börsenmedien AG

Lediglich die Papiere von ThyssenKrupp hinken am Mittwoch etwas hinterher. Die Märkte warten hier gespannt auf das Ergebnis der Abstimmung der Mitarbeiter über die Stahlfusion. Anleger sollten aber kein Stück aus der Hand geben. Die Aktie steht vor einer Neubewertung, auch Kurse über 30 Euro könnten dann möglich sein.

Behandelte Werte

Name WKN
Isin
Wert Veränderung
in %
Salzgitter 620200
DE0006202005
- €
ThyssenKrupp 750000
DE0007500001
- €
Klöckner & Co KC0100
DE000KC01000
- €

Buchtipp: Die Gesetze des Reichtums

In diesem Buch liefert Psychologe und Bestsellerautor Dr. Daniel Crosby eine Mischung aus Behavioral Finance und Anlagestrategie, die auf eines abzielt: die Umsetzung der theoretischen Erkenntnisse in eine funktionierende Anlagepraxis. Er definiert zehn Regeln, deren Befolgung zu einem erfolgversprechenden Verhalten als Anleger führt, und stellt vier verschiedene Methoden vor, mit denen schädliches Verhalten bekämpft werden kann. Anschließend präsentiert er fünf Strategien der Aktienauswahl, mit denen Anleger von den Einsichten der Behavioral Finance profitieren. Abgerundet durch klare Regeln und Checklisten und angereichert mit vielen Grafiken und Anekdoten ist „Die Gesetze des Reichtums“ ein unverzichtbarer Leitfaden für alle Anleger, denen klar ist: Börsenerfolg beginnt im Kopf!
Die Gesetze des Reichtums

Autoren: Crosby, Daniel
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 23.05.2019
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-620-2