08.03.2019 Jochen Kauper

Spannender als Canopy Growth? Village Farms will Cannabis anbauen

-%
Canopy Growth
Trendthema

Village Farms ist mit einer Börsenbewertung von 700 Millionen kanadische Dollar nur einen Bruchteil so hoch bewertet wie die Cannabis-Riesen Canopy Growth, Aurora oder Aphria. Village Farms ist seit 30 Jahren auf den Anbau von Obst und Gemüse spezialisiert. In Zukunft will Vorstand Michael DeGiglio das Portfolio ausbauen. In Zukunft werden die Kanadier auch Cannabis anbauen. Ein Joint Venture mit Emerald Health besteht bereits. Ziel von Village Farms ist, im Jahr 2019 knapp 50.000 Kilogramm Cannabis herzustellen. Langfristig will DeGiglio sogar die Kapazitäten auf 300.000 Kilogramm Cannabis pro Jahr ausbauen. Ehrgeizige Pläne!

Quelle: Village Farms

Spannung in Texas
Village Farms hat mehrere Produktionsstätten. Unter anderem eine davon in Texas. Sollte also in Texas Cannabis legalisiert werden, ist Village Farms in einer spannenden Ausgangsposition.
Die Aktie hat zwar in den letzten Wochen die großen Cannabis-Player outperformt Sollten die Pläne jedoch aber auch nur ansatzweise umgesetzt werden, hat die Aktie noch weiteren Spielraum nach oben.
Canopy oder Aurora zum Beispiel werden je produziertes Gramm Cannabis an der Börse mit rund 25 kanadische Dollar bewertet. Village Farms ist von solchen abenteuerlichen Bewertungen noch meilenweit Entfernt.

Risiko nach unten begrenzt
Ein Börsenwert von 700 Millionen kanadische Dollar für einen Umsatz von 208 Millionen kanadische Dollar ist im Hinblick auf die Pläne von Vorstand Michael DeGiglio sicherlich nicht zu teuer. Ohnehin hat Village Farms als Basisgeschäft die Produktion von Obst und Gemüse, was das Downside-Risiko bei der Aktie begrenzt!
Jedoch sollten Anleger wissen ,dass es sich hierbei um eine extrem spekulative Aktie handelt. Vor einem Neueinstieg sollten Anleger ohnehin einen Rücksetzer zwischen 15 und 20 Prozent abwarten.