Das sind die Gewinneraktien von morgen!
Foto: Börsenmedien AG
17.08.2021 Maximilian Völkl

Solar Top 10 Index unter Druck: JinkoSolar, Canadian Solar und Co brechen ein - Finger weg oder Kaufchance?

-%
Solar Top 10 Index

Das billionenschwere Infrastrukturpaket von Joe Biden in den USA und die zunehmenden Anstrengungen gegen den Klimawandel weltweit sorgen für starke Aussichten der Solarbranche. Doch an der Börse kommen die Aktien wieder unter Druck, auch der Solar Top 10 Index ist eingeknickt. DER AKTIONÄR nimmt die Situation unter die Lupe.

In den USA soll es finanzielle Anreize geben, um saubere Energie zu fördern. Um die Klimaziele zu erreichen, ist ein massiver Ausbau der Solarenergie quasi unumgänglich. Auch in Deutschland muss noch viel getan werden. Laut der Umwelt-Denkfabrik Agora Energiewende steht Deutschland dieses Jahr mit einem CO2-Ausstoß von voraussichtlich 47 Millionen Tonnen vor dem größten Anstieg der Emissionen seit 1990.

Deutschland würde laut Agora bei den Emissionen auch nur noch rund 37 Prozent unter dem Niveau von 1990 liegen und damit die eigenen Klimaziele von 40 Prozent Minderung für 2020 verfehlen. Agora-Direktor Patrick Graichen fordert deshalb „das größte Klimaschutz-Sofortprogramm, das es in der Bundesrepublik je gegeben hat.“

Schwaches Sentiment

Für die Solarbranche winken zahlreiche neue Aufträge. An der Börse sorgt das aber derzeit kaum für Euphorie. Im Gegenteil: Big Player wie JinkoSolar, Canadian Solar oder Enphase kamen zuletzt wieder stärker unter Druck. Das belastet auch den Solar Top 10 Index, in dem sich 10 starke Unternehmen, die die gesamte Palette der Solarwirtschaft abdecken, befinden. Seit dem Zwischenhoch Ende Juni hat dieser rund 15 Prozent verloren.

Solar Top 10 Index (WKN: SL0CSH)

Für Anleger stellt sich nun die Frage, ob dies eine Kaufchance ist oder ob der Solarcrash weiter anhält. DER AKTIONÄR bleibt hier grundsätzlich auf lange Sicht sehr positiv gestimmt für die Branche und auch den Index. Angesichts der derzeit angespannten Situation sollten Neueinsteiger aber noch nicht ins fallende Messer greifen. Bilden die Aktien einen Boden aus, ist der Index in der volatilen Branche wieder eine tolle Alternative, um von steigenden Kursen und dem Ausbau der grünen Energien zu profitieren.

Eine Übersicht über die Produktpalette auf den Solar Top 10 Index finden Sie hier.

Der Preis der Finanzinstrumente wird von einem Index als Basiswert abgeleitet. Die Börsenmedien AG hat diesen Index entwickelt und hält die Rechte hieran. Mit den Emittenten von Finanzinstrumenten Morgan Stanley, HSBC Trinkaus und Vontobel hat die Börsenmedien AG eine Lizenzvereinbarung geschlossen, wonach sie den Emittenten eine Lizenz zur Verwendung des Index erteilt. Die Börsenmedien AG erhält insoweit von den Emittenten Vergütungen.