Foto: Börsenmedien AG
01.06.2015 Jonas Groß

SMA Solar mit Kurssprung – Zocker greifen zu

-%
DAX

Am heutigen Montag steht SMA Solar mit einem Kurszuwachs von zeitweise über sieben Prozent klar an der Spitze des TecDAX. Grund für den Anstieg ist ein Analystenkommentar der Deutschen Bank. Analyst Alexander Karnick hob das Kursziel von 14 auf 20 Euro an. Die Einstufung beließ der Experte auf „Halten“.

 

Starke Halbjahresprognose

Der Analyst der Deutschen Bank hob das Ziel vor allem aufgrund des Ausblicks an. Der starke Halbjahresausblick des Solartechnik-Herstellers unterscheide sich deutlich von der schwachen Gesamtjahresprognose. Sollte sich die Prognose für das erste Halbjahr als richtig erweisen, könnte der Kurs bis auf 24 Euro steigen. Sollte aber die Gesamtjahresprognose am Ende stimmen, könnte die Aktie um 20 Prozent fallen.

Für Zocker

Die SMA Solar-Aktie hat sich in den letzen Monaten sehr stark entwickelt. Seit dem Jahrestief Ende Januar stieg der Titel um fast 80 Prozent. Der Abwärtstrend konnte aufgelöst und der Widerstand bei 16 Euro überwunden werden. Dadurch wurde die mehrmonatige Bodenbildung beendet. Auch fundamental läuft es beim Solarunternehmen besser. Die Quartalszahlen überraschten die Marktteilnehmer positiv. Allerdings schreibt SMA Solar noch immer rote Zahlen. Das Unternehmen befindet sich erst am Beginn eines Turnarounds. Daher greifen aktuell nur spekulativ orientierte Anleger zu.

Mehr Details zu SMA Solar lesen Sie in der neuen Ausgabe, die am Freitag als E-Paper erscheint.


(Mit Material von dpa-AFX)

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
DAX - Pkt.
SMA Solar - €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.

Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8

Jetzt sichern