23.03.2017 Jochen Kauper

SLM Solutions: Rücksetzer zum Einstieg nutzen?

-%
SLM Solutions
Trendthema

Die Aktie von SLM Solutions hat am Mittwoch überproportional zum Gesamtmarkt verloren. Ohne große News büßte das Papier im Tagesverlauf mehr als fünf Prozent ein. Anleger lassen sich davon nicht aus der Ruhe bringen. Für den AKTIONÄR ist und bleibt SLM Solutions eine der spannendsten Hightech-Firmen auf dem deutschen Kurszettel. Die Lübecker bauen 3D-Metalldrucker. Die Möglichkeiten sind gigantisch. Mit den Druckern von SLM können zum Beispiel Schiffsturbinen, Zahnimplantate, Bohrer oder Teile für Flugzeugturbinen hergestellt werden. Zu den Kunden gehören BMW, EADS oder SpaceX. Auch Elon Musks neueste Firma Hyperloop gehört dazu.

Großes Interesse

Nachdem der Deal mit GE geplatzt ist, könnte sich DER AKTIONÄR durchaus vorstellen, dass in den nächsten Monaten ein anderer großer Player zuschlagen wird. Zu spannend und zu groß sind die Möglichkeiten der SLM-Technologie. Die Geschäfte laufen ohnehin gut. „Wir sehen, dass das allgemeine Interesse an unserer Technologie stark gewachsen ist. Die additive Fertigung ist mittlerweile weit gereift und findet ihren natürlichen Platz neben den klassischen Fertigungsverfahren. Die industrielle Relevanz steht außer Frage - und das nicht nur in einigen Nischen, sondern in der Breite", sagte Uwe Bögershausen Anfang März bei der Vorlage der Jahreszahlen. 

Spannende Technologie

Es bleibt dabei: SLM Solutions ist an der Börse sportlich bewertet, keine Frage. Das Kurs-Umsatz-Verhältnis beträgt knackige 8,7. Dennoch: GE wird bei seinem Übernahmevorhaben im Oktober 2016 mit 38,00 Euro sicherlich keinen Mondpreis aufgerufen haben. Die Umsätze werden in den nächsten Jahren jedoch deutlich anziehen. Gratis dazu gibt es einen Schuss Übernahmefantasie dazu. Rücksetzer bleiben Kaufchancen.