8 Aktien mit maximalem OHO-Effekt
07.08.2020 Dr. Dennis Riedl

Sinkende Bitcoin-Dominanz: Kein schlechtes Zeichen für den Krypto-Markt!

-%
Bitcoin

Während der Bitcoin jüngst wieder zurück in einen Aufwärtstrend gefunden hat, sinkt gleichzeitig die „Bitcoin-Dominanz“. Das ist der Anteil der Bitcoin-Marktkapitalisierung an der Kapitalisierung aller Kryptowährungen. Was zunächst gegen die Kursaussichten des „digitalen Golds“ zu sprechen scheint, stellt sich auf den zweiten Blick als klassischer Wegbegleiter der bisherigen Krypto-Haussen heraus.

Angriff auf die 12.000 US-Dollar

Die größte Kryptowährung der Welt kämpft derzeit mit der 12.000 US-Dollar-Marke. Aus technischer Sicht würde ein Sprung hierüber den Start des nächsten Aufwärtsschwung beim Bitcoinkurs nahelegen. Aktuell bringt der BTC 218 Milliarden Dollar auf die Waage. Damit macht er knapp 61 Prozent des gesamten Kryptomarkts aus, ist also die absolut dominierende Größe des ganzen Sektors. Dieser Anteil von 61 Prozent ist allerdings so niedrig wie seit über einem Jahr nicht mehr. Anders gesagt: Viele kleinere Token holen gerade kräftig auf.

BTC-Dominanz und Performance: Häufig Hand in Hand!

Die Grafik zeigt die Entwicklung der Bitcoin-Dominanz unten und die Kursentwicklung des Bitcoins (anhand der gesamten Marktkapitalisierung) oben. In den grünen Bereichen sind die starken Haussephasen des BTC eingezeichnet. Die Grafik zeigt: Haussierende Krypto-Märkte gingen bisher nahezu durch die Bank mit einer fallenden Dominanz des Bitcoins einher. Dabei hatte die sinkende Dominanz sogar in vielen Fällen Vorlaufcharakter – und lässt sich damit sogar hervorragend als Indikator verwenden.

Heißt das nun, dass der Bitcoin sich jetzt zu neuen Höhen aufschwingen muss? Keineswegs. Die Dominanzkurve kann wieder nach oben drehen – oder die Geschichte dieses Mal eben anders ausgehen. Der obige Indikator hat quantitativen Charakter: Mit ihm setzt man als Anleger darauf, dass sich die Geschichte nicht wiederholen muss, aber öfter reimen wird als dass plötzlich alles anders kommt.

Hinweis auf Interessenskonflikte:

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Bitcoin.
Der Autor Dr. Dennis Riedl ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Bitcoin.

Buchtipp: Gold - Player, Märkte, Chancen

Faszination Gold: Das Edelmetall zieht die Menschen seit Jahrhunderten in seinen Bann. Papiergeldwährungen sind gekommen und gegangen. Doch Gold hat den Wohlstand seiner Besitzer gesichert – und dieser Aspekt ist in Zeiten einer weltweiten Pandemie und einer ultra­lockeren Geldpolitik der Notenbanken aktueller denn je. In „Gold – Player, Märkte, Chancen“ entführt Markus Bußler Sie in die faszinierende Welt des Goldes. Egal ob Münzen, Barren oder Goldminen-Aktien – hier erfahren Sie, welche Fallstricke es zu ­meistern gilt und wie Sie Ihr Geld im wahrsten Sinne des Wortes am besten und sichersten zu Gold machen.

Autoren: Bußler, Markus
Seitenanzahl: 208
Erscheinungstermin: 01.10.2020
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-720-9