Investieren wie Peter Lynch - So geht's
03.01.2021 Florian Söllner

Simpler Trick? So wird man Millionär mit Tesla und Bitcoin. Zwei Überraschungen zum Jahreswechsel – es wird knapp

-%
Tesla

Tesla und der Bitcoin waren die beiden heißesten Themen des Jahres 2020. Und auch im Jahr 2021 bleibt die Aufmerksamkeit groß. Das ist auch den zahlreichen Erfolgsstorys zu verdanken, die derzeit durch die Medien gehen. So hat Bloomberg einen der "zahlreichen Millionäre, die Elon Musk gemacht hat" portraitiert.

Eine Million aus 9.000 Dollar
Bloomberg

Tesla: So wurde ich Millionär

Sein Erfolgsgeheimnis ist simpel aber wie gemacht für diese außergewöhnlichen Börsenzeiten: Brandon Smith hält einfach immer weiter an seinem Investment fest. Er hat erst im Jahr 2017 seine ersten 10.000 Dollar in Tesla investiert und dann immer wieder mit Teilen seines Gehalts nachgekauft und die Position schließlich auf 90.000 Dollar ausgeweitet. "Ich habe dann einfach die ganze Zeit durchgehalten und keine einzige Aktie verkauft", so Smith. Natürlich funktioniert seine in der Vergangenheit erfolgreiche Strategie nicht automatisch für die Zukunft - zumal die Bewertung von Tesla mittlerweile selbst Elon Musk zu hoch erscheint.

Tesla (WKN: A1CX3T)

Wir haben im AKTIONÄR im Jahr 2011 das erste Mal den Hot Stock Tesla zum Kauf empfohlen. Es hätte ein Einsatz von neun Tausend Dollar gereicht, um heute Millionär zu sein – doch die Schwierigkeit für alle ist, so lange eine hochvolatile Aktie durchzuhalten. Zumal Elon Musk trotz seines großen Erfolges auch das ein oder andere Ziel verfehlt. Gestern die gute News, dass man mit 499.550 Autos sein Jahresziel von 500.000 ausgelieferten Elektroautos quasi erfüllt hat – ursprünglich hatte Tesla sogar eine Million Autos für 2020 anvisiert.

Bitcoin-Millionär bleibt zuversichtlich

Auch Bitcoin-Millionäre schießen wie Pilze aus dem Boden – auch hier braucht es Nerven aus Stahlseilen, um zwischenzeitliche 70-Prozent-Korrekturen locker zu sehen und durchzuhalten. 

LMAX zufolge stieg zum Jahreswechsel die Zahl der Bitcoin-Konten, die mehr als 10 Millionen Dollar schwer sind, auf über 4.500. Einer der Pioniere ist Krypto-Promi Robert Küfner, der uns in diesen Tagen sagt, er sei "zuversichtlich wie nie" für den Kryptomarkt. Experte Christopher Obereder freut sich ebenfalls über die hohen Gewinne, doch verweist uns gegenüber heute darauf, dass nun viele in Altcoins wie Ethereum wechseln dürften und der Bitcoin jederzeit eine Zwischenkorrektur machen kann.

Bitcoin, Bitcoin Group, Tesla

Rekord-Käufe: Werden Bitcoin knapp?

Was für weiter steigende Kurse spricht: 2021 wird offenbar das Jahr, in dem große Institutionen in den Markt drängen. Eine Beobachtung, die bereits Bitcoin-Group-CEO Marco Bodewein gegenüber dem Hot Stock Report gemacht hat, bestätigt sich jetzt mit konkreten Zahlen. Besonders über die kurz vor dem IPO stehende US-Plattform Coinbase sichern sich große Player immer mehr Bitcoins. Alleine am Samstag sollen laut CyptoQuant 35.000 Anteile im Wert von über einer Milliarde Dollar gekauft worden sein. Damit wurden die rekordverdächtigen Anteile des Vortages in Höhe von 12.000 Bitcoins noch getoppt. Zum Vergleich: In den ersten zwei Tages des neuen Jahres wurden nur 1.700 neue Bitcoins gemint.

Es ist die Rede von FOMO (Fear Of Missing Out) – nachdem Paypal den Bitcoin akzeptiert und Elon Musk laut über Investments nachdenkt, will keiner den Einstieg in das mathematisch vorgegeben knappe Gut verpassen.

Nach Rekordjahr: Start ab erstem Tag 2021

Wir wurden nach dem Kauf des ersten Bitcoin im Jahr 2016 über Bitcoin.de auf die Aktie der Bitcoin.de-Mutter Bitcoin Group aufmerksam. Seit Erstempfehlung zu 4,60 Euro vor vier Jahren im AKTIONÄR Hot Stock Report hat der Geheimtipp ein Plus von 1.470 Prozent erzielt. Alle Details und exklusive Informationen zur Aktie lesen Sie in der Jahresend-Ausgabe. Und wir haben große Pläne für 2021.

Seit Auflegung im Jahr 2015 beträgt das Gesamtplus im Depot 2030 starke 230 Prozent vs. 34 Prozent im DAX.

Wir laden Sie ein, im Jahr 2021 ab dem ersten Handelstag das Depot 2030 mit uns nachzubilden und für ihr persönliches Depot einen Gang hochzuschalten. Einfach für 2021 hier freischalten und ab sofort frühzeitig alle Transaktionen per Mail und SMS erhalten. Und vor allem wünschen wir an dieser Stelle: Viel Erfolg und Gesundheit im neuen Jahr!

Start Depot 2030 ab 2021

Hinweis auf Interessenkonflikte:

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die durch die durch die Publikation resultierende Kursentwicklung profitieren: Bitcoin.

Autor Florian Söllner hält unmittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Bitcoin.

Buchtipp: Die Tesla-Methode

Jeweils für einige Jahrzehnte waren Autobauer wie Ford oder Toyota das Maß aller Dinge – dann kam Tesla und übernahm mit seinen zukunftsweisenden Methoden das Ruder. Teslas Marketing-, Produktions-, Vertriebs- und Technologiestrategien verändern eine ganze Branche. Sie sind völlig anders – und extrem erfolgreich. Michaël Valentin hat sowohl diesen durch neue Technologien hervorgerufenen Wandel wie auch Tesla selbst genauer unter die Lupe genommen. Dabei hat er sieben Prinzipien entdeckt, die er als entscheidend für Teslas Erfolg identifiziert. Und er erklärt, wie andere Firmenlenker – nicht nur aus der Automobilbranche – die Tesla-Methode erfolgreich in ihrem Unternehmen implementieren können. Ein Buch nicht nur für Tesla-Fans, sondern für alle, die ihr Unternehmen fit für die Zukunft machen wollen!

Autoren: Valentin, Michael
Seitenanzahl: 280
Erscheinungstermin: 14.01.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-714-8