10 bullenstarke Aktien für den Renditekick
Foto: Börsenmedien AG
04.09.2018 Maximilian Völkl

Siemens-Rivale ABB: Was lange währt, wird endlich gut

-%
DAX

In den vergangenen Jahren hat der Schweizer Industriekonzern ABB den Anlegern wenig Freude bereitet. Der langfristige Seitwärtstrend ist zwar nach wie vor intakt, dank guter Nachrichten hat sich das Bild zuletzt aber deutlich aufgehellt. Eine Kaufempfehlung der Citigroup verleiht am Dienstag neuen Rückenwind.

Analyst Martin Wilkie hat das Kursziel von 23,50 auf 28,00 Franken angehoben und ABB von „Neutral“ auf „Buy“ hochgestuft. Er rechnet mit einer Erholung der Endmärkte des Industriekonzerns. Zudem setzt der Experte auf eine Optimierung oder einen Verkauf des Geschäfts mit Stromerzeugung, -übertragung und -verteilung.

ABB wurde zuletzt vom US-Magazin Fortune auch auf die „Change-the-world“-Liste gesetzt. Dank der starken Position bei der Ladeinfrastruktur für Elektromobilität zählen die Schweizer zu den Unternehmen, die die Welt verbessern. In Zukunft sollen in diesem Bereich aber auch milliardenschwere Erlöse winken. Da ABB mit Industrieautomation und Robotik bei weiteren potenziellen Megatrends bestens aufgestellt ist, kann der Konzern der Zukunft positiv entgegensehen.

Foto: Börsenmedien AG

Spannende Aktie

ABB könnte mit den aussichtsreichen Geschäftsfeldern nun endlich aus der Lethargie erwachen. Im Gegensatz zu den Rivalen Siemens und GE deckt der Konzern die gesamte Palette der Industrie 4.0 ab, zudem profitiert man vom gesamten Ladezyklus bei der E-Mobilität. Einen ausführlichen Bericht über ABB und das weitere Potenzial des Top-Tipps finden Anleger in Ausgabe 36/18 von DER AKTIONÄR, die Sie hier bequem herutnerladen können.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
DAX - Pkt.
ABB - €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8