Hier wird Geschichte geschrieben. Nicht verpassen!
28.05.2020 Marion Schlegel

Siemens Healthineers: „Innovation im Blut“ – geht die Rallye weiter?

-%
Siemens Healthineers

Der Medizintechnik-Konzern Siemens Healthineers ist bislang sehr gut durch die Corona-Krise gekommen. Vor wenigen Tagen hat die Aktie sogar bei 47,27 Euro ein neues Allzeithoch markiert. Derweil gab es auch gute Nachrichten, was die Auslieferung der Corona-Tests angeht. Zuletzt haben mehrere Analysten das Papier genauer unter die Lupe genommen. Das Analysehaus Bernstein Research und die Privatbank Berenberg kamen dabei zu einer Kauf-Empfehlung.

Die Privatbank Berenberg hat das Kursziel für Siemens Healthineers von 40 auf 52 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Der Medizintechniker habe Innovation im Blut, titelte Analyst Scott Bardo in einer am Dienstag vorliegenden Studie und erhöhte seine Schätzungen für den Gewinn je Aktie.

Das US-Analysehaus Bernstein Research hat die Einstufung für Siemens Healthineers mit Blick auf Auslieferung eines Antikörpertests für das Coronavirus auf "Outperform" belassen. Die Produktionskapazitäten seien doppelt so hoch wie das Unternehmen im April in Aussicht gestellt habe, schrieb Analystin Lisa Bedell Clive in einer am Dienstag veröffentlichten Studie. Damit steige die Wahrscheinlichkeit, dass sich der Test positiv auf das zweite Halbjahr des Medizintechnik-Unternehmens auswirke.

Siemens Healthineers (WKN: SHL100)

Vor wenigen Tagen hatte der Konzern gemeldet, mit der weltweiten Auslieferung seines Antikörpertests für das Coronavirus Sars-CoV-2 begonnen zu haben. Je nach Verlauf der Pandemie könne man die Produktion bis Juni auf mehr als 50 Millionen Tests pro Monat hochfahren, teilte die Siemens-Tochter am Dienstag in Erlangen mit. Das ist rund doppelt so viel wie Ende April angekündigt. Hergestellt werden die Tests in zwei Produktionsstätten den USA. In den Laboren des Landes stehen auch die meisten Analysesysteme des Erlanger Unternehmens. Die Tests sollen von dort auch in die EU exportiert werden. Auch die Produktion seiner molekulardiagnostischen Tests, die nicht auf die Antikörper, sondern auf das Virus selbst reagieren, will Siemens Healthineers stärker hochfahren.

Die Aktie von Siemens Healthineers gönnt sich derzeit eine kleine Verschnaufpause. DER AKTIONÄR bleibt aber wie auch die Analysten sehr zuversichtlich. Anleger lassen die Gewinne laufen, die Aktie bleibt ein Basisinvestment.

(Mit Material von dpa-AFX)