08.04.2019 Martin Weiß

Shortseller-Profi prügelt auf Amazon-Konkurrenten ein - Kursziel: MINUS 50 Prozent

-%
Amazon
Trendthema

Andrew Left von Citron Research kann es nicht lassen: Der durch viele TV-Auftritte bekannte Profi-Shortseller feuert eine Breitseite gegen ein E-Commerce-Unternehmen ab, das in den letzten Jahren an der Börse sogar besser performt hat als der ewige Überflieger Amazon. Lefts Votum ist eindeutig: Die Aktie stehe vor dem Kollaps und könnte sich glatt im Wert halbieren. 

Wenn sich Andrew Left zu Wort meldet, hören die Anleger genau hin - der Chef des Branchdienstes Citron Research ist bekannt und gefürchtet gleichermaßen für seine aggressiven Attacken. Häufig nimmt Left Aktien ins Visier, die seiner Ansicht nach zu hoch notieren und empfiehlt diese zu verkaufen oder zu shorten. 

Beim Shorten verkaufen Anleger Aktien, die sie nicht besitzen, in der Hoffnung, sie zu einem späteren Zeitpunkt günstiger zurückzukaufen. Der Profit der Shortseller ergibt sich aus der Differenz zwischen Verkaufskurs und Kaufkurs, auch Eindecken genannt.

Citron Research ist seit mehr als 17 Jahren im Markt aktiv und weist einen guten Track-Rekord mit seinen Short-Empfehlung auf. Jetzt also hat der Branchendienst ein neues "Opfer" ausgemacht: Shopify.

Am 4. April schrieb Citron Research:

$SHOP to trade down to $100 next 12 months. Growth story changed the past 30 days. $FB $SQ $MSFT and privacy. Like our NVDA challenge, Citron will donate $200k to Robin Hood Found. if $SHOP higher than today in one year https://t.co/06PUEU0Mtr

Binnen weniger Minuten nach Veröffentlichung des Tweets ging es für die Aktie des Unternehmens nach unten. Zwar fing sich der Kurs im Tagesverlauf wieder, tauchte in den nächsten Tagen jedoch ab und beendete die Handelswoche unter der Marke von 200 Dollar. 

Zwei Dinge gibt es bei dem "Call" von Citron Research zu beachten:

1) Andrew Left begründet seine Einschätzung nicht (nur) mit der Bewertung von Shopify, obwohl die hohen Multiples sicher ein Ansatzpunkt wären (KGV 2019: 460, KUV 14)

2) Citron hatte bereits vor 18 Monaten eine Short-Attacke auf Shopify gestartet und war damit gescheitert (Hier ist der Link zur Studie von 2017).

Bei seiner aktuellen Short-Empfehlung bezieht sich Citron Research nun auf die sich schnell verändernden Rahmenbedingungen im E-Commerce-Sektor:

Die Kombination der Entwicklungen werde den Wettbewerbsdruck auf die Kanadier massiv erhöhen und Anleger an der üppigen Bewertung der Aktie zweifeln lassen, so Left.

Die komplette Studie von Citron Research finden Sie hier.

DER AKTIONÄR meint: Shopify hat sich seit der Erstempfehlung am 8.4.2016 (Ausg. 16/16) hervorragend entwickelt und zählt mit einer Performance von 580 Prozent zu den Top-Empfehlungen des AKTIONÄR in dieser Zeit. Andrew Lefts Argumentation ist nachvollziehbar, dennoch sollten Anleger nicht in Panik verfallen, zunächst die weitere Entwicklung abwarten und den Stopp bei 140 Euro beachten.