Das sind die Gewinneraktien von morgen!
Foto: Shop Apotheke
31.03.2021 Michel Doepke

Shop Apotheke Europe: Nächster Zukauf – so geht es jetzt weiter

-%
Shop Apotheke Europe

Das MDAX-Unternehmen ist bekannt für den Versandhandel von Medikamenten. Allerdings will Shop Apotheke Europe auch verstärkt in anderen Bereichen Fuß fassen. So wird mit einem Zukauf unter anderem der zukunftsträchtige Bereich des Medikamentenmanagements ausgebaut – ein weiteres Puzzlestück auf dem Weg zur E-Pharmacy-Plattform.

Strategische Akquisition

Am Dienstag hat die Gesellschaft den Erwerb von MedApp bekanntgegeben. Der Zukauf dient dem Vernehmen nach der "Erschließung des Markts verschreibungspflichtiger Arzneimittel und des Ausbaus von Medikationsmanagement in den Niederlanden". MedApp wurde erst 2016 als Start-up gegründet.

"Mit der Akquisition von MedApp erweitern wir unser Geschäft mit verschreibungspflichtigen Medikamenten auf die Niederlande. Obwohl der Umsatz und auch der Ergebnisbeitrag momentan noch relativ gering sind, ist diese Transaktion für uns von ganz besonderer Bedeutung", so Shop-Apotheke-Europe-CFO Jasper Eenhorst. "E-Rx und der Fokus auf das digitale Medikationsmanagement sind zentrale Pfeiler unserer Strategie, Europas führende kundenzentrierte E-Pharmacy-Plattform zu werden."

Shop Apotheke Europe erwirbt 100 Prozent der Anteile von MedApp. Weitere finanzielle Details wurden indes nicht bekanntgegeben. 

Pandemie-Gewinner

Shop Apotheke Europe hat in der Corona-Pandemie eine enorme Belebung des Geschäfts verzeichnet. Wie sich das MDAX-Unternehmen im ersten Quartal 2021 geschlagen hat, wird der 6. Mai zeigen. Dann sollen die Zahlen für den Berichtszeitraum vorgelegt werden. Einige Tage zuvor, am 21. April, hält Shop Apotheke Europe die diesjährige Hauptversammlung ab. Darüber hinaus rechnet DER AKTIONÄR mit vorläufigen Umsatzzahlen Anfang April.

Shop Apotheke Europe (WKN: A2AR94)

Shop Apotheke Europe baut mit MedApp das Geschäft in den Niederlanden weiter aus. DER AKTIONÄR begleitet das Unternehmen seit dem Börsengang intensiv und führt die Aktie seit September 2019 auf der Empfehlungsliste. Seitdem ist ein Kursplus von rund 450 Prozent angelaufen. Investierte Anleger bleiben mit einem Stopp bei 160,00 Euro investiert.