Ihre Kaufchancen fürs zweite Halbjahr
Foto: Börsenmedien AG
29.07.2016 Fabian Strebin

Shell-Rivale Exxon schmiert ab: Niedriger Ölpreis verhagelt Bilanz

-%
Exxon Mobil

Nach den Zahlen zum zweiten Quartal straft die Börse Exxon ab. Die Erwartungen der Marktteilnehmer wurden verfehlt. Schuld ist vor allem der niedrige Ölpreis. Was ist jetzt zu tun?

Der Ölpreis belastet bestimmte Branchen auch weiterhin. Besonders hart trifft es die Ölförderer selbst. Exxon hat mit seinen Zahlen zum vergangenen Quartal enttäuscht. Statt der erwarteten 64 Cent je Aktie wurde nur ein Gewinn von 41 Cent eingefahren. Das sind fast 60 Prozent weniger als noch vor einem Jahr. Auch der Umsatz stürzte ab, wenn auch mit 22 Prozent nicht ganz so krass. Im Gegensatz zu 74,1 Milliarden Dollar im Vorjahresquartal setzte man nur 58 Milliarden Dollar um. Auf das erste Halbjahr 2016 gerechnet sank der Umsatz um ein Viertel.

Dividende steigt trotzdem

Um die Aktionäre bei der Stange zu halten, erhöht Exxon die Dividende um fast drei Prozent auf 75 Cent. Ansonsten wäre die Mitgliedschaft im exklusiven Club der Dividenden-Aristokraten gefährdet. Die Ausgaben für die Exploration neuer Ölquellen sanken dagegen um 38 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal bei gleichbleibender Produktion. Um die steigende Nachfrage nach Gas im asiatischen Markt bedienen zu können, haben die Amerikaner zudem kürzlich für 2,5 Milliarden Dollar Inter Oil Corporation übernommen.

Langfristig attraktiv

Foto: Börsenmedien AG

Aufgrund der hohen Dividendenrendite von knapp drei Prozent und einem für 2017 geschätzten KGV von 17 ist die Aktie von Exxon nicht unattraktiv. Das aktuelle Dreimonatstief beim Ölpreis setzt den Titel aber unter Druck. Solange keine nachhaltige Konjunkturbelebung eintritt und die hohen Lagerbestände beim Öl sinken, ist ein Neueinstieg nicht angebracht. Nach dem jüngsten Kursrückgang rückt die 200-Tage-Linie bei 83,28 Dollar in Sicht. Nach unten sicheren auch noch die horizontalen Unterstützungen bei 86,54 und 85 Dollar ab. Investierte Anleger bleiben dabei.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Exxon Mobil - €

Buchtipp: Die Templeton-Methode

Der legendäre Fondsmanager Sir John Templeton gilt als einer der Pioniere auf dem Gebiet des Value Investing und schnitt über einen Zeitraum von fünf Jahrzehnten immer besser ab als der Markt. Nach der Lektüre dieses Buches sieht der Leser die zeitlosen Prinzipien und Methoden von Sir John Templeton aus einem völlig neuen Blickwinkel. Schritt für Schritt wird er mit den erprobten Anlagestrategien des Börsenprofis vertraut gemacht. Er erfährt, nach welchen Methoden Templeton seine Investments auswählte, und erhält mit zahlreichen Beispielen aus der Vergangenheit Einblicke in die Vorgehensweise von Sir John und in seine erfolgreichsten Trades. Mehr denn je können Investoren in diesen volatilen Zeiten Templetons Ideen in ihre eigenen Strategien ummünzen und so profitabel an den Finanzmärkten agieren.
Die Templeton-Methode

Autoren: Templeton, Lauren C. Phillips, Scott
Seitenanzahl: 320
Erscheinungstermin: 08.09.2022
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-889-3