Das ist Ihre Erfolgsstrategie für schwache Börsen
Foto: Shutterstock
04.01.2022 Timo Nützel

Schlussglocke: Dow Jones auf Rekordhoch – Tech-Werte unter Druck – Bank-Aktien gefragt

-%
DowJones

Der Dow Jones und der S&P 500 setzten ihre Rekordjagd fort und stiegen zu Beginn des Jahres 2022 einen zweiten Tag. Der anhaltende Anstieg der Anleiherenditen zu Beginn des neuen Jahres veranlasste die Anleger jedoch, sich von den Technologiewerten abzuwenden, was den Nasdaq auf Talfahrt schickte.

Der Dow Jones stieg um 273 Punkte um etwa 0,7 Prozent und erreichte am Dienstag ein neues Tageshoch bei 36.799 Dollar. Der S&P 500 erreichte ebenfalls einen Intraday-Rekord, wurde aber durch die Verluste bei den Technologiewerten etwas gebremst. Er lag zuletzt 0,1 Prozent im Minus. Der Nasdaq Composite verlor 1,1 Prozent aufgrund der Verluste bei den Technologiewerten.

Die Anleger setzten in dieser Woche darauf, dass die Wirtschaft den jüngsten Anstieg der Covid-Fälle, die am Montag in den USA die Marke von 1 Million überschritten, überwinden könnte. Dieser Optimismus beflügelte die Zinssätze und spaltete den Aktienmarkt am Dienstag.

Auf der Gewinnerseite standen Aktien wie Banken, die von dem Zinsanstieg profitieren werden. JPMorgan Chase, American Express und Goldman Sachs gehörten zu den größten Gewinnern im Dow.

Ford Motor war der größte Gewinner im S&P 500 und legte um mehr als 11 Prozent zu, nachdem das Unternehmen in dieser Woche Bestellungen für seinen elektrischen Pickup F-150 Lightning wieder aufnahm, den es zuvor aufgrund der überwältigenden Resonanz eingestellt hatte. Außerdem kündigte das Unternehmen an, seine Produktion auf 150.000 Fahrzeuge pro Jahr nahezu zu verdoppeln.

Auf der Verliererseite standen die hoch bewerteten Technologiewerte, da sich die Anleger angesichts steigender Zinsen aus diesem Sektor zurückzogen. Tesla fiel um etwa 5 Prozent, nachdem die Aktie am Montag um 13 Prozent gestiegen war. Nvidia fiel am Dienstag um 4,4 Prozent. Die Cloud-Unternehmen CrowdStrike und Okta verloren 5 Prozent.

Die Anleiherenditen stiegen am zweiten Tag sprunghaft an. Die Hinweise werden lauter, dass die Omicron-Variante das globale Wachstum weniger stark beeinträchtigen könnte, als viele zunächst angenommen hatten.

"Wir sind der Meinung, dass es für Aktien trotz der bisherigen starken Entwicklung noch weiteres Aufwärtspotenzial gibt", schrieben die Aktienstrategen von JPMorgan unter der Leitung von Mislav Matejka am Dienstag in einer Mitteilung. "Die neue Variante erweist sich als milder als die vorherige".

"Wir sehen weiterhin Gewinnsteigerungen und glauben, dass sich die Konsensprognosen für 2022 erneut als zu niedrig erweisen werden", fügten sie hinzu.

DowJones (WKN: CG3AA2)

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
DowJones - PKT

Buchtipp: George Friedman: Der Sturm vor der Ruhe

In seinem fesselnden neuen Buch beschäftigt sich Bestsellerautor George Friedman mit der Zukunft der Vereinigten Staaten. Der Doyen der Geopolitik zeigt, welche dramatischen Entwicklungen in den kommenden Jahren die Wirtschaft und die Politik der USA umwälzen und damit auch weltweit für Erschütterungen sorgen werden. Friedmans detaillierte und faszinierende Analyse behandelt Themen wie die Regierung, die Sozial­politik, die Wirtschaftswelt und neue kulturelle Trends. Provokant und unterhaltsam – mit einem optimistischen Ausblick: Der neue George Friedman ist Pflichtlektüre für alle, die sich für die Zukunft der USA und damit der westlichen Welt interessieren.
George Friedman: Der Sturm vor der Ruhe

Autoren: Friedman, George
Seitenanzahl: 288
Erscheinungstermin: 25.06.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-690-5