20.05.2019 Benedikt Kaufmann

SAP: Es geht noch höher!

-%
SAP
Trendthema

Handelskrieg, schwächelnde Konjunktur und ein fallender DAX – das alles kann die Aktie von SAP nicht aufhalten. Die Konsolidierungsphase war nicht von langer Dauer. Nach dem Kursprung Ende April, macht die deutsche Software-Aktie sich nun auf, neue Rekordstände zu erklimmen. Das sind die neuen Kursziele:

Rekordhoch nach Zahlen

Sicherlich können Anleger nach der starken Performance im ersten Quartal womöglich schon diese Woche ein neues Allzeithoch der SAP-Aktie erwarten. Den aktuellen Höchststand markierte die Aktie nach hervorragenden Quartalszahlen am 26.April bei 117,02 Euro. Nicht mehr weit entfernt – am heutigen Montag notiert die Aktie vorbörslich bei 114,66 Euro.

Vor allem die besseren Aussichten für 2019 und eine deutliche Steigerung der Profitabilität in den kommenden fünf Jahren versetzten die Anleger nach den Q1-Zahlen in Feierlaune. Bis 2023 versprach SAP-Chef Bill McDermott, die bereinigte operative Marge von SAP kontinuierlich um rund einen Prozentpunkt jährlich zu steigern - also insgesamt um fünf Prozentpunkte.

Konsolidierungsphase von kurzer Dauer

Nach einer kurzen Konsolidierungsphase nach dem Zahlenanstieg ging es in der vergangenen Woche – auch getrieben von positiven Analystenkommentaren – für die Aktie wieder nach oben.

Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat das Kursziel für von 121 auf 135 Euro angehoben und die Aktie auf ihrer "Conviction Buy List" belassen. Das erste Quartal des Software-Herstellers habe die Kernthesen für sein Anlageurteil untermauert, schrieben Golman Analysten vergangene Woche. Der angehobene Margenausblick und die zunehmende Klarheit über die mittelfristige Margenentwicklung seien zusätzlich positiv.

Anleger bleiben dabei

DER AKTIONÄR sieht das Kursziel für die SAP-Aktie bei 140 Euro. Anleger folgen unbeirrt dem Aufwärtstrend weiter – auch wenn die Expansion des Software-Reisen noch etwas anhalten muss, bis das Kursziel des SAP-CEO Bill McDermott von 244 Euro erreicht werden kann.