19.12.2016 Thorsten Küfner

Royal Dutch Shell: Goldman hebt den Daumen

-%
Royal Dutch Shell
Trendthema

Die Aktien des britisch-niederländische Öl- und Gasproduzenten Royal Dutch Shell zählen zu den beliebtesten ausländischen Aktien deutscher Privatanleger. Und auch der Großteil der Analysten findet die Titel attraktiv (siehe unter: Royal Dutch Shell: Kaufen, Halten oder Verkaufen?). Nun hat etwa Goldman Sachs nachgelegt.

So hat die US-Investmentbank das Kursziel für die B-Aktien von Shell von 2.325 auf 2.460 Britische Pence (umgerechnet knapp 29,40 Euro) angehoben und die Aktie auf der vielbeachteten "Conviction Buy List" belassen. Analyst Henry Tarr überarbeitete in seiner jüngsten Studie mit Blick auf die jüngst vereinbarten Förderkürzungen durch die Organisation erdölexportierender Länder (OPEC) und Nicht-OPEC-Länder seine Schätzungen für die weitere Ölpreisentwicklung. In einem voraussichtlich stabileren Preisumfeld sollten Anleger nun nach Wachstumswerten, einem starken Fördergeschäft und Restrukturierungschancen Ausschau halten. Shell gehöre zu seinen Sektorfavoriten. Die Aktie biete zudem eine attraktive Dividendenrendite.

Weiterhin ein attraktives Investment
Auch DER AKTIONÄR bleibt nach wie vor von Royal Dutch Shell überzeugt. Der sehr breit und stabil aufgestellte Energieriese dürfte in den kommenden Quartalen wieder hochprofitabel wirtschaften. Vor diesem Hintergrund ist die aktuelle Bewertung immer noch günstig, zumal die Dividendenrendite immer noch stattliche sieben Prozent beträgt.

(Mit Material von dpa-AFX)