04.06.2019 Thorsten Küfner

Royal Dutch Shell: 125 Milliarden Dollar für die Aktionäre!

-%
Royal Dutch Shell
Trendthema

Die Aktie des Energieriesen Royal Dutch Shell ist bereits seit vielen Jahren für seine sehr aktionärsfreundliche Dividendenpolitik bekannt. Nun hat das Unternehmen seinen Ausschüttungsplan für die kommenden Jahre bekannt gegeben. Demnach können die Anteilseigner auch zukünftig mit üppigen Renditen rechnen.

Demnach will der britisch-niederländische Konzern seinen Aktionären von 2021 bis 2025 insgesamt 125 Milliarden Dollar in Form von Dividenden und Aktienrückkäufen zukommen lassen. Zum Vergleich: In dem 2020 endenden Fünfjahreszyklus dürften es knapp 90 Milliarden Dollar werden.

Für das Jahr 2025 rechnet Shell mit einem organischen Free Cash Flow von 35 Milliarden Dollar – ausgehend von einem Ölpreisniveau von knapp 60 Dollar.

Spendabel, aber irgendwie auch fantasielos...
Auf der einen Seite ist es natürlich erfreulich für die Shell-Aktionäre, dass der Energieriese so viel Geld ausschütten will. Andererseits zeugen die hohe Dividende und vor allem die hohen Aktienrückkäufe auch nicht gerade von Fantasie. In einer sich wandelnden Energiewelt sollte man von einem derart finanzstarken Global Player auch eine etwas kreativere Mittelverwendung erwarten.

So könnten langfristig etwa höhere Investitionen in Erneuerbare Energien, Wasserstoff und Co sinnvoller sein. Zwar hat sich Shell zuletzt ein Stück weit in diese Richtung orientiert, allerdings auch bisher eher mit homöopathischen Summen im Vergleich zum Konzernumsatz von rund 360 Milliarden Dollar.

Aktie bleibt ein Kauf
Im heutigen Handel leidet die Shell-Aktie weiterhin unter den anhaltend schwachen Ölpreisen. Nichtsdestotrotz bleibt das günstig bewertete Qualitätsunternehmen für langfristig orientierte Dividendenjäger attraktiv. Der Stopp sollte bei 24,00 Euro belassen werden.

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Royal Dutch Shell.

Hinweis auf Interessenkonflikte gemäß §34b WpHG: Der Autor hält Positionen an Royal Dutch Shell, die von einer etwaigen aus der Publikation resultierenden Kursentwicklung profitieren.