Machen Sie jetzt den Stresstest für Ihr Depot
Foto: Börsenmedien AG
16.04.2015 Michael Schröder

Real-Depot-Wert Rhön Klinikum: Mögliche Dividenden-Überraschung und Kaufsignal sorgen für Fantasie

-%
DAX

Rhön Klinikum wird am morgigen Freitag (17. April) den endgültigen Jahresabschluss 2014 präsentieren. Analysten erwarten dabei auch die Veröffentlichung eines Dividendenvorschlags für das abgelaufene Geschäftsjahr. Die Konsens-Schätzungen liegen bei 0,44 Euro je Aktie. Volker Braun vom Bankhaus Lampe zeigt sich in einer aktuellen Studie deutlich optimistischer.

Bei dem Krankenhausbetreiber sei mit einer aktionärsfreundlichen Ausschüttungspolitik zu rechnen, so Analyst-Braun. Seine Schätzung liegt bei 0,70 Euro je Aktie. Daraus würde eine Dividendenrendite von knapp drei Prozent resultieren. „Die Chancen für eine positive Marktreaktion sind unseres Erachtens hoch“, so der Experte.

Nach Abschluss des Verkaufs von 43 Kliniken und des Rückkaufs von etwa 47 Prozent aller Aktien im Jahr 2014 stünden die Zeichen wieder auf Wachstumsbeschleunigung. Zudem sei das Papier lediglich moderat bewertet. Er hält die Aktie selbst bei einer Korrektur des Gesamtmarktes für eine attraktive Anlage. Daher hat das Düsseldorfer Bankhaus Lampe die Aktie zuletzt in die "Alpha-Liste" aufgenommen und die Einstufung auf "Kaufen" mit einem Kursziel von 29 Euro belassen. 

Kurzfristig könnten auch Impulse von Seiten der Charttechnik kommen. Mit dem nachhaltigen Sprung über die Widerstände bei 24,50 und 25,00 Euro würde die Aktie ein massives Kaufsignal generieren. DER AKTIONÄR spekuliert im Real-Depot daher mit Hebel auf eine positive Dividenden-Überraschung und steigende Kurse. Geht das Szenario nicht auf, wird die Position aber zeitnah wieder glattgestellt.

Hinweis nach §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenkonflikte: Aktien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "Real-Depot" von DER AKTIONÄR.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
DAX - Pkt.
Rhoen-Klinikum - €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8