Mehr Insights, mehr Chancen – mit DER AKTIONÄR Plus
04.11.2021 Michael Schröder

Real-Depot-Wert Aixtron: Starke Zahlen!

-%
Aixtron

Aixtron sieht sich nach deutlichen Zuwächsen im dritten Quartal auf Kurs zu seinen Jahreszielen. Das Umsatzwachstum ließ zuletzt zwar etwas nach, die Profitabilität legte aber deutlich zu. Die vollen Auftragsbücher stimmen Konzernchef Felix Grawert zudem optimistisch, "im laufenden vierten Quartal 2021 sogar noch eine Umsatzsteigerung im Vergleich zu den (…) Vorquartalen" zu erreichen.

Der Anlagenbauer für die Halbleiterindustrie profitiert weiter von der hohen Nachfrage nach schneller Datenübertragung und nach Led-Anwendungen sowie dem steigenden Bedarf für effiziente Ladetechnik, sei es für Smartphones oder Elektroautos.

In den Monaten Juli bis September verdoppelte sich der Umsatz im Vergleich zum zweiten Jahresviertel nahezu auf knapp 131 Millionen Euro. Als Gewinn vor Zinsen und Steuern blieben davon 28 Prozent hängen, absolut entspricht das einer Vervielfachung auf gut 36 Millionen Euro. Allerdings hatten im Vorquartal noch Kosten für die Neuausrichtung der Tochter Apeva belastet, die sich nach erfolglosen Kundengesprächen in Südkorea zuletzt in China nach Kunden für die Technologie zur Herstellung von Oleds umsah. Unter dem Strich verdiente Aixtron mit 31,4 Millionen Euro mehr als viermal so viel wie im zweiten Quartal.

Abstriche machen musste der Konzern beim freien Mittelzufluss. So lag der Free Cashflow bei minus 19 Millionen Euro nach einem Plus von 18 Millionen Euro im zweiten Jahresviertel. Das habe allerdings vor allem an höheren Vorräten für geplante Auslieferungen im vierten Quartal sowie an Investitionen in Laboranlagen der nächsten Generation gelegen, hieß es dazu aus der Firmenzentrale.

An den Jahresprognosen hält der Vorstand fest: Grawert kalkuliert weiterhin mit einem Umsatz zwischen 400 und 440 Millionen Euro, wovon 20 bis 22 Prozent als operativer Gewinn hängen bleiben sollen. Der Auftragseingang soll 440 bis 480 Millionen Euro erreichen. Hier stehen nach neun Monaten fast 378 Millionen Euro auf dem Zettel. Mit Blick auf das obere Ende der Spanne sind damit schon fast vier Fünftel geschafft.

Aixtron (WKN: A0WMPJ)

Aixtron bleibt auf Kurs. Hält die Dynamik im Schlussquartal an, scheint ein Übertreffen der Jahresprognosen nicht ausgeschlossen. Nach dem starken dritten Quartal dürfte die Aktie ihren Aufwärtstrend wieder aufnehmen und Kurs auf die Jahreshöchststände nehmen. DER AKTIONÄR spekuliert im Real-Depot auf dieses Szenario.

Mehr Infos zum Real-Depot

Hinweis auf Interessenkonflikte gemäß § 85 WpHG: Aktien von Aixtron befinden sich im Real-Depot von DER AKTIONÄR.

(Mit Material von dpa-AFX)

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Aixtron - €

Buchtipp: KI: Wenn wir wüssten...

Als Führungskraft in einem der größten und fortschrittlichsten ­Technologieunternehmen der Welt im Bereich KI hat Cortnie ­Abercrombie aus erster Hand erfahren, wie die Führungskräfte und Data-Science-Teams der Fortune-500-Unternehmen über KI-Systeme denken und wie sie diese entwickeln. Das verschaffte ihr eine einzigartige Perspektive und führte dazu, dass sie ihren Job aufgab, um der Öffentlichkeit die ernüchternden Realitäten hinter KI aufzuzeigen. In diesem Buch erklärt Abercrombie leicht verständlich, wie KI funktioniert, und sie enthüllt, wie Unternehmen KI einsetzen – und wie dies unser aller Leben in höchstem Maße beeinflusst. Vor allem aber gibt sie praktische Ratschläge, wie wir mit KI in der Gegenwart umgehen und welche Veränderungen wir für die Zukunft fordern sollten.
KI: Wenn wir wüssten...

Autoren: Abercrombie, Cortnie
Seitenanzahl: 290
Erscheinungstermin: 10.11.2022
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-878-7