100 Prozent mit diesen 7 Aktien?!
Foto: Shutterstock
20.05.2021 Michael Schröder

Re-Opening-Fantasie bei Sixt: Mietwagenpreise explodieren, Aktie steigt – Turbo im Real-Depot bei +1.685%

-%
Sixt

Die erste Jahreshälfte dürfte bei Sixt operativ noch recht holprig werden. Im weiteren Jahresverlauf sollte sich das Geschäftsumfeld aber immer mehr verbessern. Mietwagen in Urlaubsregionen könnten in der anstehenden Reisesaison deutlich teurer werden. Sowohl Anbieter als auch Vergleichsportale machen entsprechende Anzeichen aus. Die Sixt-Stämme setzen ihren Höhenflug fort.

Mit den aktuellen Lockerungen für den Tourismus in einigen Ländern und Regionen ziehen die Preise an. In einigen Gegenden wie Spanien, Italien oder Griechenland liegen die Preise dem Vernehmen nach dabei mehr als doppelt so hoch wie vor einem Jahr. In Deutschland sind es 20 Prozent.

Check24 hat die Preise für die Sommerreisesaison mit den Werten von 2019 verglichen, stellt dabei ebenfalls einen kräftigen Anstieg fest. Über die wichtigsten Ziele hinweg sind es 24 Prozent, in einigen Regionen wie Spanien mit 82 Prozent oder Italien mit 57 Prozent aber auch deutlich mehr. Für Deutschland sind es 16 Prozent.

Treiber sind zwei Entwicklungen in der Corona-Krise: Zum einen nimmt die Nachfrage angesichts der beginnenden und erwarteten Corona-Lockerungen und der anstehenden Reisesaison kräftig zu. Zum anderen ist das Angebot begrenzt, weil die Vermieter in der Krise sparen mussten.

Sixt-Vorstand Erich Sixt hatte bereits angekündigt: "Wir werden so hoch gehen, wie es uns der Markt erlaubt und was wir den Kunden gegenüber verantworten können."

Auch die Kursziele für die Sixt-Stammaktie gehen immer weiter hoch: Das Bankhaus Metzler hat das Kursziel von 122 auf 145 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Die Lage bei Angebot und Nachfrage scheine sich zugunsten des Verleihers zu verschieben, so Analyst Stephan Bauer. Er habe daher seine Schätzungen und das Kursziel erhöht.

Die DZ Bank (“Kaufen”) hat den fairen Wert von 127 auf 142 Euro angehoben. Die endgültigen Quartalszahlen des Autovermieters hätten die vorläufigen Eckdaten bestätigt, so Analyst Dirk Schlamp. Er halt aktualisierte Jahresziele zur Jahresmitte hin denkbar. Seine Anlageempfehlung begründete Schlamp mit der sich abzeichnenden Markterholung und dem Status von Sixt als Profiteur der Evolution im Mobilitätssektor.

Sixt (WKN: 723132)

Die Hoffnung auf einen im Jahresverlauf wieder anziehenden Tourismus und damit bessere Zeiten für die Branche lebt. Die Preiserhöhungen sorgen für zusätzliche Fantasie. Die Sixt-Aktie nimmt diese Hoffnung bereits vorweg. Mit dem nachhaltigen Sprung über den horizontalen Widerstand bei 115,25 Euro wurde ein frisches Kaufsignal generiert. Eine Fortsetzung der Aufwärtsbewegung ist nicht ausgeschlossen. Anleger sollten bei aller Euphorie aber auch den einen oder anderen gesunden Rücksetzer einkalkulieren. DER AKTIONÄR setzt bereits seit mehreren Jahren mit einem Turbo-Call auf steigende Kurse bei Sixt. Das Zertifikat liegt aktuell 1.685 Prozemt im Plus.

Mehr Infos zum Real-Depot

Hinweis nach §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenkonflikte: Aktien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "Real-Depot" von DER AKTIONÄR.

(Mit Material von dpa-AFX)