Machen Sie jetzt den Stresstest für Ihr Depot
Foto: Börsenmedien AG
09.04.2015 Michael Schröder

Rallyealarm bei Manz: Aktie nimmt 100-Euro-Marke ins Visier

-%
DAX

DER AKTIONÄR hat bereits mehrfach berichtet: Das Elektroauto erobert mit etwas Verzögerung die Autowelt. Und die Manz AG liefert die dafür notwendigen Maschinen. Diese Mischung kommt bei den Anlegern gut an. Die TecDAX-Aktie befindet sich im Rallyemodus und nimmt Kurs auf die 100-Euro-Marke.

„Das Thema Elektromobilität nimmt nun deutlich an Fahrt auf, mit signifikantem Umsatzpotenzial für die Manz AG. Entsprechend bin ich davon überzeugt, dass wir in unserem am schnellsten wachsenden Geschäftsbereich Battery schon bald Umsätze im dreistelligen Millionenbereich sehen werden“, so ein optimistischer Vorstand Dieter Manz.

Branchenkennern zufolge profitiert die Aktie des Hightech-Maschinenbauers derzeit vor allem von einem vermutlich wegweisenden Auftrag aus dem Bereich Elektro-Mobilität, der dem kalifornischen Elektroautobauer Tesla zugeschrieben wird. Vor Ostern hat der TecDAX-Konzern einen strategisch bedeutsamen Auftrag von einem der führenden Unternehmen der E-Mobility-Branche in den USA erhalten.

Immer mehr Analysten haben ihr Kurziel für die Aktie auf 100 Euro angehoben. Mit dem Sprung über die 85-Euro-Marke wurde ein massives Kaufsignal generiert. Derzeit scheint es nur eine Frage der Zeit, bis die Aktie dreistellig notiert.

(Mit Material von dpa-AFX)

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
DAX - Pkt.
Manz - €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8