13.01.2014 Michael Herrmann

ProSiebenSat.1: Verkehrte Welt

-%
DAX

ProSieben top, Sat.1 flop - so sieht die Welt bei ProSiebenSat.1 normalerweise aus. Am Wochenende wandte sich das Blatt aber. Ein Krisenkind bringt derweil beide Sender ins Schwitzen.

Mit dem Familienfilm Die Abenteuer von Tim und Struppi hat Sat.1 am Wochenende seine Quotenmisere durchbrochen. Mit 1,63 Millionen Zuschauern und einem Zielgruppen-Marktanteil von 14,3 Prozent musste sich der Sender nur DSDS geschlagen geben. Ordentliche Quoten fuhren zudem die nächtlichen Übertragungen der NFL-Playoffs ein. Die Begegnung zwischen Seattle und New Orleans schaffte in der Zielgruppe einen Marktanteil von 9,1 Prozent.

Katastrophen-Wahl

Einzig mit der Millionärswahl legte Sat.1 eine Bruchlandung hin. Nicht einmal eine Million Zuschauer wollten die Show am Freitag zur besten Sendezeit verfolgen. Selbst in der Zielgruppe lag der Marktanteil bei lediglich 5,6 Prozent. Gut möglich, dass ProSiebenSat.1 die Show schnell eindampft, zumal das Medienecho katastrophal ist und die Show schon beim Auftakt auf ProSieben unterirdisch lief. Der eigentlich erfolgsverwöhnte Hauptsender musste sich am Wochenende auch sonst mit ungewohnt kleinen Brötchen zufrieden geben. Die Quatsch Comedy Show kam am Samstagabend etwa nicht über einen Marktanteil von 8,7 Prozent hinaus.

Keine Panik

Insgesamt kann die Sendergruppe ProSiebenSat.1 mit den Wochenendquoten zufrieden sein. Einzig die Millionärswahl sollte der Konzern schnell einstampfen, bevor die Show zum Schrecken ohne Ende verkommt. Anleger sollten sich dadurch nicht verunsichern lassen. Auf das Gesamtergebnis des Konzerns dürfte sich der Quoten-Flop nicht spürbar auswirken. Die Aktie des Medienkonzerns hat unverändert ein Aufwärtspotenzial bis 45 Euro. Ein Stopp bei 29,50 Euro sicher ab.

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0