Antizyklisch investieren – mit diesen Top-Aktien
Foto: Börsenmedien AG
13.01.2014 Michael Herrmann

ProSiebenSat.1: Verkehrte Welt

-%
DAX

ProSieben top, Sat.1 flop - so sieht die Welt bei ProSiebenSat.1 normalerweise aus. Am Wochenende wandte sich das Blatt aber. Ein Krisenkind bringt derweil beide Sender ins Schwitzen.

Mit dem Familienfilm Die Abenteuer von Tim und Struppi hat Sat.1 am Wochenende seine Quotenmisere durchbrochen. Mit 1,63 Millionen Zuschauern und einem Zielgruppen-Marktanteil von 14,3 Prozent musste sich der Sender nur DSDS geschlagen geben. Ordentliche Quoten fuhren zudem die nächtlichen Übertragungen der NFL-Playoffs ein. Die Begegnung zwischen Seattle und New Orleans schaffte in der Zielgruppe einen Marktanteil von 9,1 Prozent.

Katastrophen-Wahl

Einzig mit der Millionärswahl legte Sat.1 eine Bruchlandung hin. Nicht einmal eine Million Zuschauer wollten die Show am Freitag zur besten Sendezeit verfolgen. Selbst in der Zielgruppe lag der Marktanteil bei lediglich 5,6 Prozent. Gut möglich, dass ProSiebenSat.1 die Show schnell eindampft, zumal das Medienecho katastrophal ist und die Show schon beim Auftakt auf ProSieben unterirdisch lief. Der eigentlich erfolgsverwöhnte Hauptsender musste sich am Wochenende auch sonst mit ungewohnt kleinen Brötchen zufrieden geben. Die Quatsch Comedy Show kam am Samstagabend etwa nicht über einen Marktanteil von 8,7 Prozent hinaus.

Foto: Börsenmedien AG

Keine Panik

Insgesamt kann die Sendergruppe ProSiebenSat.1 mit den Wochenendquoten zufrieden sein. Einzig die Millionärswahl sollte der Konzern schnell einstampfen, bevor die Show zum Schrecken ohne Ende verkommt. Anleger sollten sich dadurch nicht verunsichern lassen. Auf das Gesamtergebnis des Konzerns dürfte sich der Quoten-Flop nicht spürbar auswirken. Die Aktie des Medienkonzerns hat unverändert ein Aufwärtspotenzial bis 45 Euro. Ein Stopp bei 29,50 Euro sicher ab.

Behandelte Werte

Name WKN
Isin
Wert Veränderung
in %
DAX 846900
DE0008469008
- Pkt.
ProSiebenSat.1 PSM777
DE000PSM7770
- €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8